Lärmaktionsplanung

Umgebungslärm, insbesondere Verkehrslärm ist ein großes Umweltproblem. Deutschlandweit sehen sich über 60 % der Menschen durch Lärm belästigt. Lärm wirkt sich nicht nur auf das Gehör aus, sondern gilt als potenzieller Stressfaktor und kann die Gesundheit gefährden.

Aufbauend auf der Lärmkartierung des Landes plant die Stadt Geseke vor dem rechtlichen Hinter-grund des Runderlasses des Ministeriums für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz die Aufstellung eines Lärmaktionsplans der 3. Stufe. Die Untersuchungsräume stellen Hauptverkehrsstraßen dar, die mehr als 3 Millionen Fahrzeuge im Jahr verzeichnen. Im Stadtgebiet werden somit Teilbereiche der Bundesstraße 1 und der Landstraße 549 sowie die Autobahn A 44 betrachtet.

Durch die Aufstellung von Lärmaktionsplänen (gem. § 47 d Abs. 1 ff. BImSchG) sollen Lärmprobleme und Lärmauswirkungen in einem kontinuierlich geführten Prozess geregelt werden, um schädliche Konsequenzen und Belästigungen zu verhindern, zu mindern und vorzubeugen. Der Lärmaktionsplan ist ein strategisches Planwerk, um Ziele, Strategien und Maßnahmen zur Lärmminderung und zum Schutz ruhiger Gebiete zu formulieren.

An der Abtei 1  - Raum 11
59590 Geseke

Adresse (Hauptgebäude):
Stadtverwaltung Geseke
An der Abtei 1
59590 Geseke

Verwaltungsgebäude Altes Rathaus:
Stadtverwaltung Geseke
Am Teich 13
59590 Geseke

Außenstelle Bürgerbüro/Ordnungsamt:
Stadtverwaltung Geseke
Mühlenstraße 11
59590 Geseke

Briefadresse/Fon/Fax/Mail:
Stadtverwaltung Geseke
Postfach 1442
59585 Geseke

Telefon: 02942 / 500 0
Telefax: 02942 / 500 25
E-Mail: post@geseke.de

nach
oben