Wohnungen gesucht

29.01.2018
Bild eines Schildes - Wohnraum gesucht

Seit Ende 2014 haben auch in Geseke viele Flüchtlinge ein neues Zuhause gefunden und inzwischen vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge ihren Anerkennungsbescheid erhalten. Mit der Aufenthaltserlaubnis ist in der Regel eine Wohnsitzauflage verbunden, die die Migranten verpflichtet, für drei Jahre in Geseke ihren Wohnsitz zu behalten. "Ein großer Teil hat schon eine Wohnung auf dem privaten Wohnungsmarkt gefunden. Leider leben aber immer noch Menschen, die ihren Anerkennungsbescheid erhalten haben, in städtischen Flüchtlingsunterkünften. Gerade für die Privatsphäre und Integration dieser Menschen ist eine eigene Wohnung sehr wichtig", so Bürgermeister Dr.  Remco van der Velden. "Wir möchten unterstützend tätig werden und bei der Suche nach einer Wohnung helfen."

Die Stadt Geseke bietet ab sofort auf der Homepage www.geseke.de ein Online-Formular zur Meldung einer freien Wohnung an. Das städtische Sozialamt wird sich nach Eingang der Meldung bemühen, so schnell wie möglich passende Bewerber zu finden und entsprechende Kontakte zwischen Vermietern und evtl. zukünftigen Mietern zu vermitteln. Darüber hinaus steht die Stadt Geseke unter der Rufnummer 02942 / 500934 interessierten Vermietern auch telefonisch mit weiteren Auskünften zur Verfügung. "Wir möchten - mit der gebotenen Neutralität - allen Beteiligten beratend zur Seite stehen", wirbt Werner Knies, Leiter der Abteilung Soziale Sicherung, für dieses Projekt.

Adresse (Hauptgebäude):
Stadtverwaltung Geseke
An der Abtei 1
59590 Geseke

Verwaltungsgebäude Altes Rathaus:
Stadtverwaltung Geseke
Am Teich 13
59590 Geseke

Außenstelle Bürgerbüro/Ordnungsamt:
Stadtverwaltung Geseke
Mühlenstraße 11
59590 Geseke

Briefadresse/Fon/Fax/Mail:
Stadtverwaltung Geseke
Postfach 1442
59585 Geseke

Telefon: 02942 / 500 0
Telefax: 02942 / 500 25
E-Mail: post@geseke.de

nach
oben