Deutschförderung

15.02.2018

Förderprogramm "von klein auf"

Blick auf Frau Döring, die dem 7-jährigen Sefer hilft, die deutsche Sprache zu lernen.
Frau Döring unterstützt den 7-jährigen Sefer beim Erlernen der deutschen Sprache.

Sprache zählt zu den wichtigsten Schlüsselkompetenzen für den späteren Erfolg in Schule und Beruf. In Geseke werden Kinder ohne Deutschkenntnisse von Klasse 1 bis 4 im normalen Unterricht beschult, da im Regierungsbezirk Arnsberg / Kreis Soest keine Auffangklassen für sogenannte "Seiteneinsteiger" in den Grundschulen gebildet werden.

Die städt. Schulsozialarbeiterin Vanessa Sprick hat zur Hilfe der Kinder und Lehrkräfte das Projekt "Zusätzliche Deutschförderung für Kinder mit Migrationshintergrund" initiiert und mit Logopädin Sabine Döring eine versierte Unterstützerin gefunden. Finanziell unterstützt wird das Vorhaben von der Gelsenwasser AG im Rahmen des Bildungsprojektes "von klein auf". Hier werden nachhaltige Projekte gefördert, die Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung unterstützen und auf schulische Herausforderungen vorbereiten.

Zweimal in der Woche hilft die Logopädin Jungen und Mädchen, in Abstimmung mit den Klassenlehrern, beim Erlernen der deutschen Sprache. Vanessa Sprick: "Durch die kleinen Gruppen und die intensive Betreuung lernen die Kinder schneller die Sprache und können sich auch rascher in die Klassengemeinschaft integrieren. Dabei benötigen nicht nur Flüchtlingskinder, sondern auch Kinder aus Familien, in denen kein Deutsch gesprochen wird, obwohl sie schon seit Jahren in Deutschland leben, Unterstützung bei der sprachlichen Entwicklung."

Adresse (Hauptgebäude):
Stadtverwaltung Geseke
An der Abtei 1
59590 Geseke

Verwaltungsgebäude Altes Rathaus:
Stadtverwaltung Geseke
Am Teich 13
59590 Geseke

Außenstelle Bürgerbüro/Ordnungsamt:
Stadtverwaltung Geseke
Mühlenstraße 11
59590 Geseke

Briefadresse/Fon/Fax/Mail:
Stadtverwaltung Geseke
Postfach 1442
59585 Geseke

Telefon: 02942 / 500 0
Telefax: 02942 / 500 25
E-Mail: post@geseke.de

nach
oben