Erneuerung der raumlufttechnischen Anlagen in den Doppelturnhallen der Schulzentren West und Süd

12.03.2018

Die in den 1970er Jahren errichteten Doppelturnhallen in den Schulzentren West und Süd stehen nicht nur für den Schulsport zur Verfügung, sondern sind wichtige Trainings- und Veranstaltungsorte für den örtlichen Vereinssport. Für die Belüftung sorgten bisher 40 Jahre alte, ineffiziente Lüftungsgeräte, die jedoch bald ausgedient haben. Im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative - eine Initiative des Bundesumweltministeriums, die Projekte zur Senkung der Treibhausgasemissionen fördert - wird die Stadt Geseke ab Mitte März 2018 eine energetische Sanierung der raumlufttechnischen Anlagen in den Turnhallen durchführen. Die vorhandenen Lüftungsgeräte, welche die Beheizung und Raumluftqualität dienen, werden gegen Geräte mit der Energieeffizienzklasse A+ getauscht. Neben den Lüftungsgeräten wird auch die Regelungstechnik erweitert, die Luftkanäle in den Technikräumen erneuert sowie auf Grund des höheren Platzbedarfes Warmwasserbereitung und Regelungsschränke umgesetzt. Die Kosten belaufen sich auf ca. 200.000 ¤. Mit dem Austausch lassen sich Energieeinsparungen von über 25 % realisieren, die zu einer zeitnahen Amortisation dieser Maßnahmen führen.

Der Austausch wird durch das Förderprogramm "Klimaschutzprojekte in sozialen, kulturellen und öffentlichen Einrichtungen" des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages unter dem Förderzeichen 03K06739 mit dem Titel "Erneuerung von raumlufttechnischen Anlagen in den Doppelturnhallen der Schulzentren West und Süd in Geseke" geführt.

Nationale Klimaschutzinitiative:

Logo Nationale Klimaschutz-Initiative

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

 

Adresse (Hauptgebäude):
Stadtverwaltung Geseke
An der Abtei 1
59590 Geseke

Verwaltungsgebäude Altes Rathaus:
Stadtverwaltung Geseke
Am Teich 13
59590 Geseke

Außenstelle Bürgerbüro/Ordnungsamt:
Stadtverwaltung Geseke
Mühlenstraße 11
59590 Geseke

Briefadresse/Fon/Fax/Mail:
Stadtverwaltung Geseke
Postfach 1442
59585 Geseke

Telefon: 02942 / 500 0
Telefax: 02942 / 500 25
E-Mail: post@geseke.de

nach
oben