Eröffnung der Monatswallfahrten 2016 in der Stiftskirche St. Cyriakus

28.12.2015
Foto von Maria Schuss

383 Jahre ist es her, dass nach dem Beschuss durch den hessischen Soldaten Ludwig Sadeler aus Treysa das Marienbild der schmerzhaften Gottesmutter aus dem Heiligenhäuschen am Hellweg in die Stiftskirche St. Cyriakus übertragen wurde. Dabei geht es nicht allein um ein zurückliegendes historisches Ereignis, sondern vor allem um Jahrhunderte und Jahrzehnte, in denen bis heute Menschen Hilfe und Trost bei "ihrer“ Maria Schuss in Geseke gefunden haben. Erzählungen zufolge soll das Gebet am Marienaltar schon zu so mancher Heilung kranker Menschen beigetragen haben. So habe "Maria Schuss" schnell regionale Bedeutung erlangt und besonders im 18. Jahrhundert eine ungeheure Blüte erfahren. Von 5.000 Kommunikanten an ihrem Festtage ist in den Schriften zu lesen.

Am 03. Januar 2002 eröffnete der jetzige Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz und gebürtige Geseker Reinhard Kardinal Marx die Reihe der Monatswallfahrten zur Maria Schuss in der Stiftskirche Geseke, die seither am Gebetsdonnerstag um geistliche Berufe stattfinden und sich in besonderer Weise diesem Anliegen und dem Gebet für die Priester verpflichtet wissen.

Mit der Monatswallfahrt am Donnerstag, 7. Januar 2016 eröffnet die Stiftskirchengemeinde St. Cyriakus bereits im 15. Jahr die Reihe der Gebetstage.

Papst Franziskus hat das Jahr 2016 als ein Außerordentliches Heiliges Jahr der Barmherzigkeit ausgerufen. Es wurde am 8. Dezember 2015, 50 Jahre nach Abschluss des Zweiten Vatikanischen Konzils, vom Papst in Rom eröffnet, und endet am 20. November 2016, dem Christkönigssonntag. Ein Heiliges Jahr soll die Erneuerung des Glaubens fördern und ist mit einem besonderen Ablass verbunden.
Heilige Jahre finden regulär alle 25 Jahre statt, zuletzt im Jahr 2000. Außerordentliche Heilige Jahre gibt es seit dem 16. Jahrhundert. Das Heilige Jahr wird nicht nur in Rom begangen, sondern in der ganzen Weltkirche, auch im Erzbistum Paderborn mit besonderen Feiern und Veranstaltungen. Das erste Mal wird es Heilige Pforten auf Wunsch des Papstes auch außerhalb Roms geben. Deshalb hat der Paderborner Erzbischof Hans-Josef Becker am 3. Adventssonntag, 13. Dezember die Pforte der Barmherzigkeit im Hohen Dom in Paderborn geöffnet.

In diesem heiligen Jahr greift auch die Stiftskirchengemeinde St. Cyriakus, Geseke das Themenjahr "Barmherzigkeit" in ihren Monatswallfahrten auf.

Zu Beginn der Monatswallfahrten 2016 hält Pastor Norbert Scheckel die Predigt.

Nach dem Rosenkranzgebet um 17:00 Uhr und der Aussetzung um 17:30 Uhr folgt um 18:00 Uhr die heilige Messe. Die Heilige Messe wird musikalisch mitgestaltet vom Kirchenchor St. Bartholomäus aus Verne.

Es besteht Beichtgelegenheit.

Anschließend erfolgt der allgemeine Segen mit der Kreuzreliquie. Möglichkeit zur Einzelsegnung ist gegeben.

 

Weitere Informationen unter: www.stiftskriche-geseke.de

 

Adresse (Hauptgebäude):
Stadtverwaltung Geseke
An der Abtei 1
59590 Geseke

Verwaltungsgebäude Altes Rathaus:
Stadtverwaltung Geseke
Am Teich 13
59590 Geseke

Außenstelle Bürgerbüro/Ordnungsamt:
Stadtverwaltung Geseke
Mühlenstraße 11
59590 Geseke

Briefadresse/Fon/Fax/Mail:
Stadtverwaltung Geseke
Postfach 1442
59585 Geseke

Telefon: 02942 / 500 0
Telefax: 02942 / 500 25
E-Mail: post@geseke.de

nach
oben