Geseke im Zweiten Weltkrieg - Auch Zusatztermin ausgebucht

01.08.2017
Das Bild zeigt das Bahnhofsumfeld, dass vom Bombenhagel getroffen wurde.
Das nach einem Bombenangriff zerstörte Bahnhofsumfeld.
Es war bereits der Zusatztermin, aber auch dieser ist nun ausgebucht! Wer die Geschichte der Stadt Geseke im Zweiten Weltkrieg im Rahmen einer Stadtführung am Samstag, 30. September, kennenlernen wollte, der kommt zu spät. Auch der Zusatztermin ist inzwischen restlos ausgebucht.

Weitere Stadtführungen:

25.08.2017   Stadtführung per Rad: Die Spur der Steine

08.09.2017   Enkel-Großeltern-Führung – Stadterkundung für Kinder ab 8 Jahren

10.09.2017   Sonntags-Spaziergang „Mythos Stein“

16.09.2017   Rundgang zu den historischen Stätten in der Ackerbürgerstadt

14.10.2017   Stadtrundgang

21.10.2017   Die Stadtkirche

03.12.2017   Nachtwächterführung

 

Nähere Informationen erhalten Sie im Presseamt der Stadt Geseke unter der Telefon-Nummer 02942/500 49 oder im Internet  unter www.geseke.de.

 

 

 

Adresse (Hauptgebäude):
Stadtverwaltung Geseke
An der Abtei 1
59590 Geseke

Verwaltungsgebäude Altes Rathaus:
Stadtverwaltung Geseke
Am Teich 13
59590 Geseke

Außenstelle Bürgerbüro/Ordnungsamt:
Stadtverwaltung Geseke
Mühlenstraße 11
59590 Geseke

Briefadresse/Fon/Fax/Mail:
Stadtverwaltung Geseke
Postfach 1442
59585 Geseke

Telefon: 02942 / 500 0
Telefax: 02942 / 500 25
E-Mail: post@geseke.de

nach
oben