Sanierung der Decken in den Sporthallen der Schulzentren Süd und West

27.04.2017

Insgesamt rund 200.000 € hat die Stadt Geseke in den aus den 1970er Jahren stammenden Sporthallen der Schulzentren Süd und West investiert und die Decken sowie die Beleuchtung ausgetauscht.

Der Geräuschpegel in Sporthallen ist durch Menschen, Bewegungen und Sportgeräte immens hoch. Damit man seine Gegenüber auch versteht und trotz der Geräusche die Atmosphäre als angenehm empfindet, hat die Stadt Geseke die Decken in den Doppelturnhallen der Schulzentren Süd und West, die wichtige Trainings- und Veranstaltungsorte für die Schule und den örtlichen Vereinssport sind, erneuert. Die Unterkonstruktion der Decken wurde überarbeitet und die Deckenelemente gegen neue Akustikdeckenelemente ausgetauscht.

Gleichzeitig mit der Erneuerung der Decken wurde auch die bisherige Deckenbeleuchtung ersetzt. An Stelle der Leuchtstofflampen finden sich jetzt neue Lampen auf LED-Technik in den Hallen, die über eine tageslichtabhängige Regelung verfügen und ballwurfsicher sind. Vor allem führt der Austausch zu einer Energieeinsparung von jeweils rund 70% und damit zu einer zeitnahen Amortisierung der Maßnahme.

Die Maßnahme wird - im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative - durch das Förderprogramm "Klimaschutzprojekte in sozialen, kulturellen und öffentlichen Einrichtungen" des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages unter dem Förderzeichen 03K04034 mit dem Titel "Sanierung der Beleuchtungsanlagen der Doppelturnhallen Süd (Schneidweg) und West (Auf den Strickern)" geführt und mit insgesamt ca. 15.000 € gefördert.

Blick auf einen Mitarbeiter einer Firma, der die Decken in der Turnhalle Süd saniert.
Blick auf die Decke der Halle im Schulzentrum Süd.
Blick auf die sanierte Decke im Schulzentrum Süd

Nationale Klimaschutzinitiative

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Logo Nationale KlimaschutzInitiative

Adresse (Hauptgebäude):
Stadtverwaltung Geseke
An der Abtei 1
59590 Geseke

Verwaltungsgebäude Altes Rathaus:
Stadtverwaltung Geseke
Am Teich 13
59590 Geseke

Außenstelle Bürgerbüro/Ordnungsamt:
Stadtverwaltung Geseke
Mühlenstraße 11
59590 Geseke

Briefadresse/Fon/Fax/Mail:
Stadtverwaltung Geseke
Postfach 1442
59585 Geseke

Telefon: 02942 / 500 0
Telefax: 02942 / 500 25
E-Mail: post@geseke.de

nach
oben