Hochwasserschutz Mönninghausen

27.09.2017

Die Umsetzung des von der Bezirksregierung Arnsberg genehmigten Hochwasserschutzkonzeptes für den Geseker Ortsteil Mönninghausen hat begonnen.

Als erste Maßnahme werden die Durchlässe der Gräben südlich des Westenfeldweges, der Straßen "An der Raute" sowie "Haunstweg" erneuert, da die Durchlässe hydraulisch nicht ausreichend sind. Die beauftragte Firma hat heute mit den Arbeiten südlich des Westenfeldweges begonnen, die Kosten dieses ersten Abschnitts belaufen sich auf rund 70.000 €.

Die Erneuerung der Grabendurchlässe, die unabhängig von den Eigentumsverhältnissen durchgeführt werden kann, entschärft die Situation beim Hochwasser in dem betroffenen Ortsteil. Für die weiteren vorgesehenen Hochwasserschutzmaßnahmen ist die Einwilligung der betroffenen Grundstückseigentümer notwendig; Vertragsangebote liegen den von den Schutzmaßnahmen betroffenen Grundstückseigentümern vor.

Südlich des Westenfeldweges haben die Grabenarbeiten begonnen.
Südlich des Westenfeldweges haben die Arbeiten am 27. September begonnen.

Adresse (Hauptgebäude):
Stadtverwaltung Geseke
An der Abtei 1
59590 Geseke

Verwaltungsgebäude Altes Rathaus:
Stadtverwaltung Geseke
Am Teich 13
59590 Geseke

Außenstelle Bürgerbüro/Ordnungsamt:
Stadtverwaltung Geseke
Mühlenstraße 11
59590 Geseke

Briefadresse/Fon/Fax/Mail:
Stadtverwaltung Geseke
Postfach 1442
59585 Geseke

Telefon: 02942 / 500 0
Telefax: 02942 / 500 25
E-Mail: post@geseke.de

nach
oben