Neuregelungen in der Sozialhilfe ab 01.01.2018

05.12.2017
Sozialleistungsbescheid

Zum 01.01.2018 treten wichtige gesetzliche Neuregelungen in Kraft, die dazu führen, dass Renteneinkommen aus zusätzlicher Altersvorsorge nicht mehr oder nur noch teilweise auf die Sozialhilfe (Hilfe zum Lebensunterhalt oder Grundsicherung) angerechnet wird. Der neu gefasste § 82 Abs. 4 Sozialgesetzbuch, 12. Buch (SGB XII) sieht für solches "privilegiertes" Renteneinkommen ab 01.01.2018 die Berücksichtigung eines Freibetrages in der Sozialhilfe vor.

Einige Empfänger von Hilfe zum Lebensunterhalt oder Grundsicherung der Stadt Geseke könnten möglicherweise aufgrund dieser Gesetzesänderung ab dem 01.01.2018 höhere Sozialhilfeleistungen erhalten.

Vermutlich wird die Anzahl der hierdurch Begünstigten recht gering sein. Die Stadt Geseke unterrichtet aber gleichwohl alle Leistungsempfänger vorsorglich durch ein ausführliches Infoblatt, das mit den Sozialhilfebescheiden für Januar 2018 den Kunden zugesandt wird, um ihrer Beratungspflicht umfassend nachzukommen.

Dieses Infoblatt finden Sie auch nachstehend als PDF-Datei verlinkt.

Wer von den gesetzlichen Neuregelungen profitieren kann oder nicht ganz sicher ist, kann sich zwecks persönlicher Beratung an das Sozialamt der Stadt Geseke wenden. Wir prüfen gerne, ob die Voraussetzungen erfüllt sind und beraten Sie umfassend.

Ansprechpersonen

- Buchstaben A-K
Am Teich 13  - Raum 10 (Obergeschoss)
59590 Geseke
- Buchstaben L-M
Am Teich 13  - Raum 10 (Obergeschoss)
59590 Geseke
- Buchstaben N-Z
Am Teich 13  - Raum 9 (Obergeschoss)
59590 Geseke

Adresse (Hauptgebäude):
Stadtverwaltung Geseke
An der Abtei 1
59590 Geseke

Verwaltungsgebäude Altes Rathaus:
Stadtverwaltung Geseke
Am Teich 13
59590 Geseke

Außenstelle Bürgerbüro/Ordnungsamt:
Stadtverwaltung Geseke
Mühlenstraße 11
59590 Geseke

Briefadresse/Fon/Fax/Mail:
Stadtverwaltung Geseke
Postfach 1442
59585 Geseke

Telefon: 02942 / 500 0
Telefax: 02942 / 500 25
E-Mail: post@geseke.de

nach
oben