Wappen

Aus drei verschiedenen Vorschlägen aus der Bönninghäuser Bürgerschaft, hat sich die Dorfgemeinschaft in einer ordentlich eingeladenen Bürgerversammlung für den Vorschlag von Anton Jungemann, in einer leicht abgeänderten Gestaltungsform ( Grundsätze der Heraldik ) entschieden.

Wappenbeschreibung und Anmerkungen

In blau eine goldene eingebogene Spitze, rechts in blau ist der hl. Michael wie er an der Kapelle in Bönninghausen dargestellt ist. Er stellt als Schutzpatron ein wichtiges Symbol für die Kapelle des Ortes dar. Links das silberne Kreuz auf blauem Grund, ist das alte Stadtwappen Geseke und zugleich Wappen des Gogerichtes Geseke, zuständig auch für Bönninghausen.
Die in den Farben gold und rot eingebogene Spitze, aus dem Corveyer Klosterwappen entnommen, soll die Verbundenheit zum Nachbardorf Mönninghausen, als ehemaliger Besitz des Klosters Corvey hervorheben. Bönninghausen hat sich auf Vereinsebenen (Schützen, Sport, Kultur, Parteipolitisch usw.) mehrheitlich nach Mönninghausen orientiert. Das rote Hörderad, ist das Zeichen des ehemaligen Amts Störmede. Es war bis zur kommunalen Neugliederung am 1 Januar 1975, Verwaltungssitz für die Gemeinde Bönninghausen.
Bernhard Wieneke Dorfgemeinschaft Bönninghausen e.V. Vorsitzender

Adresse (Hauptgebäude):
Stadtverwaltung Geseke
An der Abtei 1
59590 Geseke

Verwaltungsgebäude Altes Rathaus:
Stadtverwaltung Geseke
Am Teich 13
59590 Geseke

Außenstelle Bürgerbüro/Ordnungsamt:
Stadtverwaltung Geseke
Mühlenstraße 11
59590 Geseke

Briefadresse/Fon/Fax/Mail:
Stadtverwaltung Geseke
Postfach 1442
59585 Geseke

Telefon: 02942 / 500 0
Telefax: 02942 / 500 25
E-Mail: post@geseke.de

nach
oben