Bildcollage aus Geseker Ansichten
Willkommen in Geseke
Aktuell
Bürgerservice
Politik
Stadtinfos und Tourismus
Wirtschaft
Gesundheit
Soziales
Kontakt
Montag, 23.10.2017

Schriftgröße

+ | - |  Standard

Darstellung

Suche

Kreiswettbewerb 2017 "Unser Dorf hat Zukunft"

Störmede Sieger in der Kategorie große Dörfer

Die Geseker Ortsteile haben beim Kreiswettbewerb 2017 "Unser Dorf hat Zukunft" überzeugt - Störmede geht als Sieger des Dorfwettbewerbes hervor und qualifiziert sich nun für den Landeswettbewerb im nächsten Jahr.

Ziel und Motivation des Wettbewerbes "Unser Dorf hat Zukunft" ist es, die vielfältigen Funktionen der Dörfer darzustellen und Beispiele zu vorbildlichen Leisten zu präsentieren sowie Perspektiven für Dorf und Region eigenverantwortlich zu entwickeln und nachhaltig umzusetzen.
Die Geseker Ortsteile haben sich bei der Bereisung der Bewertungskommission im Mai und Juni 2017 von ihrer besten Seite gezeigt. In der Bewertungsgruppe 1 (Dörfer bis 800 Einwohner) kamen Bönninghausen und Eringerfeld gemeinsam mit zehn weiteren Ortsteilen aus Rüthen, Anröchte, Welwer, Soest und Lippstadt auf den vierten Platz. In der Bewertungsgruppe 2 (große Dörfer von 801 bis 3.000 Einwohner) konnte Störmede überzeugen und belegte vor Allagen und Ehringhausen den ersten Platz. Langeneicke und Mönninghausen teilte sich den vierten Platz mit sechs Dörfern aus Erwitte, Soest, Rüthen und Werl.

Bürgermeister Dr. Remco van der Velden: "Wir gratulieren dem neuen Gold-Dorf Störmede ganz herzlich zum Gewinn des Wettbewerbes und Ehringhausen zum dritten Platz sowie natürlich auch allen anderen Ortsteilen ganz herzlich zu ihren Platzierungen. Sie alle zeigen, wie man mit ehrenamtlichem Engagement seinen Lebensmittelpunkt lebenswert und zukunftsfähig gestalten kann. Vielen Dank an die vielen Helferinnen und Helfer."

Bei den großen Dörfern hatten die Störmeder die Nase vorn. Vizelandrat Dr. Günter Fiedler (5. v. r.) und der Vorsitzende der Bewertungskommission, Rolf Meiberg (4. v. l.) gratulierten als erste. Foto: Thomas Weinstock/ Kreis Soest
Bei den großen Dörfern hatten die Störmeder die Nase vorn. Vizelandrat Dr. Günter Fiedler (5. v. r.) und der Vorsitzende der Bewertungskommission, Rolf Meiberg (4. v. l.) gratulierten als erste. Foto: Thomas Weinstock/ Kreis Soest