Bildcollage aus Geseker Ansichten
Willkommen in Geseke
Aktuell
Bürgerservice
Politik
Stadtinfos und Tourismus
Wirtschaft
Gesundheit
Soziales
Kontakt
Feitag, 20.10.2017

Schriftgröße

+ | - |  Standard

Darstellung

Suche

Geseker Ausbildungsbörse am 15. März 2017

18:00 Uhr - 19:30 Uhr im Foyer des Gymnasium Antonianum in Geseke

Informationen rund um Berufswahl, Ausbildung und Studium erhalten Jugendliche am Mittwoch, den 15. März 2017 von 18.00 Uhr bis 19.30 Uhr bei der Ausbildungsbörse im Foyer des Gymnasiums Antonianum in Geseke.

Bereits zum 19. Mal bieten Stadt Geseke und Bundesagentur für Arbeit den Jugendlichen die Möglichkeit, sich über die unterschiedlichsten Ausbildungsberufe und -möglichkeiten in der näheren Umgebung zu informieren, mit ihrem potentiellen Arbeitgeber in lockerer Atmosphäre ins Gespräch zu kommen und sich Bewerbungstipps zu holen.

"37 Betriebe aus Geseke, Lippstadt, Rüthen, Salzkotten, Bad Wünnenberg-Haaren und Paderborn sind an diesem Abend vor Ort und bieten nicht nur Schulabgängern mit mittlerer Reife sondern auch Abiturienten interessante Zukunftsperspektiven. Die Resonanz bei den Betrieben ist sehr gut, wir haben "Wiederholungstäter", die schon seit Jahren kommen. Jedes Jahr beteiligen sich aber auch wieder neue Unternehmen2, informiert Elisabeth Kolle, Organisatorin der Ausbildungsbörse bei der Stadt Geseke. „Die Börse hat sich in den Jahren positiv von einer Ausbildungsstellenbörse in eine Ausbildungsbörse gewandelt, nicht nur vom Angebot. Die Firmen bringen teilweise ihre Auszubildenden mit oder die Jugendlichen können aktiv etwas gestalten. Leider lässt die Beteiligung auf der Seite der Jugendlichen nach.“

Die Liste der teilnehmenden Betriebe spiegelt die verschiedensten Ausbildungsberufe von A wie Altenpfleger/In bis Z wie Zimmerer wieder, die an diesem Abend vorgestellt werden. Aktuell suchen noch 80 junge Leute einen Ausbildungsplatz für 2017. "Oftmals passen die Wunschausbildungsberufe aber nicht zu den regionalen Angeboten und persönlichen Anforderungen. Es gilt auszuloten, was noch in Frage kommt. Viele Jugendliche und auch Eltern - heute noch die wichtigsten Berater ihrer Kinder in Ausbildungsfragen - wissen oft nicht, was sich hinter den heutigen Ausbildungsberufen für Berufe verbergen. Die Ausbildungsbörse bietet Informationen und Beratung, ohne Druck und in zwangloser Atmosphäre", wirbt Manfred Schnieders, Leiter der Geschäftsstelle Lippstadt der Bundesagentur für Arbeit. "Die Zahl der Ausbildungsabbrüche ist in den letzten Jahren aus den verschiedensten Gründen gestiegen, u.a. durch die erhöhten  Anforderung in vielen Ausbildungsberufen. Wichtig ist, dass man sein Potenzial richtig einsetzt, sich informiert, Alternativen akzeptiert und motiviert und flexibel ist."

Bürgermeister Dr. Remco van der Velden: "Mein herzlicher Dank gilt den beteiligten Firmen, die Ausbildungsstellen anbieten und vor Ort sind. Ich sehe den Abend als eine Möglichkeitsbörse. Hier erhalten die Schülerinnen und Schüler viele Informationen über Berufsfelder, Berufe und Tätigkeitsfelder, aber auch die Möglichkeit, ihre Bewerbung checken zu lassen und hilfreiche Tipps zu bekommen. Denn Selfies als Bewerbungsfoto oder zahlreiche Rechtschreibfehler hinterlassen keinen guten ersten Eindruck beim gewünschten Ausbildungsbetrieb.“

"Wir hoffen, dass viele Jugendliche den Weg zur Ausbildungsbörse finden und sind sicher, dass trotz aller Internetangebote die Börse einen hohen Mehrwert bietet und ein persönliches Gespräch und ein persönlicher Kontakt effektiver sind als alles andere", so Bürgermeister Dr. Remco van der Velden und Manfred Schnieders.

Neben der Ausbildungsbörse gibt es wertvolle Tipps zu Jobangeboten sowie Wissenswertes zu Praktika und Ferienjobs in Geseke auf der Homepage www.geseke-ausbildung.de  des Geseker Wirtschafts-Netzwerkes, die die Ausbildungssuche der Jugendlichen nicht nur durch die Ausbildungsseite im Internet sondern auch durch die seit Jahren angebotenen Betriebsbesichtigungen für Jugendliche unterstützen.

Elisabeth Kolle (Stadt Geseke), Bürgermeister Dr. Remco van der Velden und Manfred Schnieders (Leiter der Geschäftsstelle Lippstadt der Bundesagentur für Arbeit) stellten die 19. Geseker Ausbildungsbörse vor.
Elisabeth Kolle (Stadt Geseke), Bürgermeister Dr. Remco van der Velden und Manfred Schnieders (Leiter der Geschäftsstelle Lippstadt der Bundesagentur für Arbeit) stellten die 19. Geseker Ausbildungsbörse vor.