Wieder Fördergeld für Geseke

12.04.2019
Einmal mehr wird die Stadt Geseke mit Fördergeld des Bundes bedacht. So fließen u.a. 91.000 Euro für die Sanierung der städtischen Turnhalle in Ehringhausen.
Einmal mehr wird die Stadt Geseke mit Fördergeld des Bundes bedacht. So fließen u.a. 91.000 Euro für die Sanierung der städtischen Turnhalle in Ehringhausen.
Wieder wird die Stadt Geseke mit Fördergeld des Bundes bedacht. Als eine von mehr als 1.300 Kommunen hatte Geseke aus dem Programm "Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur" Gelder für die Sanierung der Turnhalle in Ehringhausen und für einen Hybridrasenplatz in Mönninghausen beantragt.

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat in seiner gestrigen Sitzung die Förderung von 186 der mehr als 1.300 beantragten Projekte mit 200 Millionen Euro beschlossen.

"Unsere Strategie mehr Fördergeld nach Geseke zu holen, zeigt wieder Früchte", sagt Bürgermeister Remco van der Velden. "Wir freuen uns über 91.000 Euro für die Sanierung der städtischen Turnhalle in Ehringhausen und 85.500 Euro für den Sportplatz des FC Mönninghausen. Wir werden nun zügig das Gespräch mit dem FC Mönninghausen suchen, schließlich ist im Jahr 2020 das 100-jährige Vereinsjubiläum."

Adresse (Hauptgebäude):
Stadtverwaltung Geseke
An der Abtei 1
59590 Geseke

Verwaltungsgebäude Altes Rathaus:
Stadtverwaltung Geseke
Am Teich 13
59590 Geseke

Außenstelle Bürgerbüro/Ordnungsamt:
Stadtverwaltung Geseke
Mühlenstraße 11
59590 Geseke

Briefadresse/Fon/Fax/Mail:
Stadtverwaltung Geseke
Postfach 1442
59585 Geseke

Telefon: 02942 / 500 0
Telefax: 02942 / 500 25
E-Mail: post@geseke.de

nach
oben