Flächendeckender Glasfaserausbau rückt näher

29.05.2019
Übersichtsplan 6. Call

Ein weiterer Schritt zum flächendeckenden Glasfaserausbau in Geseke ist erreicht. Wie der Kreis Anfang der Woche bereits meldete sagt der Bund dem Kreis Soest in einen vorläufigen Zuwendungsbescheid weitere 30 Millionen Euro für den weiteren Glasfaserausbau zu.

Mit der bisherigen Bundes- und Landesförderung werden in den nächsten zwei Jahren Gewerbegebiete und zusammenhängende Wohngebiete ausgebaut. In den Genuss dieses Ausbaus kommen beispielsweise Eringerfeld, Mittelhausen, Ermsinghausen und Bönninghausen oder die Gewerbegebiete Hansestraße, Wickenfeld, Lülingsbusch und Kahrweg. Nicht abgedeckt von der bisherigen Förderung waren jedoch viele Einzellagen außerhalb der geschlossenen Bebauung.

Diese Förderungslücke hat der Bund im letzten Jahr mit dem 6. Aufruf zur Breitbandförderung geschlossen. Der Kommunen des Kreises Soest haben über den Breitbandkoordinator des Kreises, Christoph Hellmann, einen gemeinsamen Antrag gestellt, an dem für die Kommunen wieder federführend der Geseker Bürgermeister Dr. Remco van der Velden mitgewirkt hat.

Für Geseke bedeutet dies, dass alle Gewerbebetriebe und Wohnlagen vom Kreis und der Stadt hinsichtlich der Fördermöglichkeit untersucht wurden. Wie schon beim Antrag 2015 wurden wiederum alle förderfähigen Adressen in das Verfahren eingebracht. Eine Übersicht gibt die beigefügte Abbildung.

Bürgermeister van der Velden resümiert die aktuelle Entwicklung wie folgt: "In Geseke kann nun die Ausschreibung für die Versorgung weiterer 102 Gebäude mit geförderten Glasfaser-Hausanschlüssen erfolgen. Das ist eine einmalige Chance, die wir lange vorbereitet haben und uns natürlich nicht entgehen lassen wollen. Diese Einzellagen haben ohne Förderung quasi keine Chance mit Glasfaser erschlossen zu werden."

Die Ausschreibung erfolgt wiederum kreisweit. Das Ergebnis dieses Auswahlverfahrens wird voraussichtlich Ende 2019 vorliegen und erst dann kann eine Aussage dazu getroffen werden, welcher Netzbetreiber wann und wie genau den Breitbandausbau in diesen geförderten Gebieten im Kreis Soest durchgeführt. Ende 2022 soll der Ausbau abgeschlossen sein.

Übersichtsplan 6. Call

Adresse (Hauptgebäude):
Stadtverwaltung Geseke
An der Abtei 1
59590 Geseke

Verwaltungsgebäude Altes Rathaus:
Stadtverwaltung Geseke
Am Teich 13
59590 Geseke

Außenstelle Bürgerbüro/Ordnungsamt:
Stadtverwaltung Geseke
Mühlenstraße 11
59590 Geseke

Briefadresse/Fon/Fax/Mail:
Stadtverwaltung Geseke
Postfach 1442
59585 Geseke

Telefon: 02942 / 500 0
Telefax: 02942 / 500 25
E-Mail: post@geseke.de

nach
oben