Turnhalle in Ehringhausen

24.07.2019
Ortsvorsteherin Susanne Schulte Döinghaus (m.) besichtigte gemeinsam mit Architekt Thomas Lanhenke (l.) und Ratsmitglied Markus Ebert (r.) die Turnhalle.
Ortsvorsteherin Susanne Schulte Döinghaus (m.) besichtigte gemeinsam mit Architekt Thomas Lanhenke (l.) und Ratsmitglied Markus Ebert (r.) die Turnhalle.

Die Turnhalle in Ehringhausen ist in die Jahre gekommen. Im ersten Schritt wurden jetzt die Sporthallentüren und die Geräteraumtore erneuert. Der Prallschutz, der nicht mehr den Anforderungen des DGUV (Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung) entspricht, wurde durch einen neuen, rund 20 cm dicken, mit Schaumstoff hinterlegten Prallwandbelag ersetzt. Die letzten Arbeiten an der rund 44.000 ¤ teuren Baumaßnahme werden im Moment noch erledigt, so dass die Sportvereine ab Mitte der Sommerferien die Turnhalle wieder nutzen können.

Die Renovierung ist mit der aktuellen Baumaßnahme nicht abgeschlossen. Der Rat der Stadt Geseke hat im ersten Quartal 2019 beschlossen, die Turnhalle barrierefrei zu gestalten und energetisch zu sanieren. Bei der rund 200.000 ¤ teuren Sanierung werden die Beleuchtung, die Decke sowie der Boden erneuert. Der Bund unterstützt die energetische Sanierung mit Fördermitteln aus dem Programm "Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur". Der Förderantrag ist gestellt.

Adresse (Hauptgebäude):
Stadtverwaltung Geseke
An der Abtei 1
59590 Geseke

Verwaltungsgebäude Altes Rathaus:
Stadtverwaltung Geseke
Am Teich 13
59590 Geseke

Außenstelle Bürgerbüro/Ordnungsamt:
Stadtverwaltung Geseke
Mühlenstraße 11
59590 Geseke

Briefadresse/Fon/Fax/Mail:
Stadtverwaltung Geseke
Postfach 1442
59585 Geseke

Telefon: 02942 / 500 0
Telefax: 02942 / 500 25
E-Mail: post@geseke.de

nach
oben