Straßensperrungen Baumaßnahme Kreisverkehr Markusstraße - Gerberstraße - Delbrücker Straße - Mühlenstraße

21.02.2020
Achtung Baustelle

Verkehrsteilnehmer müssen sich ab dem 09. März bis voraussichtlich zum Ende der Sommerferien Anfang August 2020 auf Behinderungen und Sperrungen des Einmündungsbereiches Markusstraße - Gerberstraße - Delbrücker Straße - Mühlenstraße in Geseke einrichten. In den nächsten Wochen wird der Kreuzungsbereich vom Kreis Soest, der Stadt Geseke und Straßen NRW zu einem Kreisverkehr umgebaut. Umleitungen werden entsprechend ausgeschildert.

Die Umbauarbeiten werden in drei Abschnitten ausgeführt, damit eine komplette Sperrung des Knotenpunktes so gering wie möglich gehalten werden kann.
Die erste Bauphase betrifft den nördlichen Bereich des Einmündungsbereiches bis zur Unterführung. Sie beginnt in der 11. Kalenderwoche und dauert rund acht Wochen. Von den Arbeiten in diesem Bauabschnitt ist der Fußgänger- und Radverkehr der Delbrücker Straße durch Sperrungen bis zur Unterführung betroffen. Der Autoverkehr wird aber, mit geringen Einschränkungen, weiter fließen.
Ab Ende April beginnt die zweite Bauphase. Diese führt zur Vollsperrung der Mühlenstraße bis zur Nordmauer Richtung Innenstadt. Die betroffenen Busunternehmen wurden bereits informiert und fahren entsprechende Umleitungen. Dabei wird die Nordmauer zur Einbahnstraße mit einem absoluten Halteverbot. Die Anlieger und Schulen werden noch entsprechend des Bauablaufs informiert und werden schon jetzt um Verständnis für diese Maßnahme gebeten.
In der dritten und letzten Bauphase, die sehr wahrscheinlich Mitte bis Ende Juni beginnt, werden Mittelinseln und Fahrbahnen erstellt bzw. instandgesetzt. Dies führt für rund drei Wochen zu einer Vollsperrung des Knotenpunktes Markusstraße - Gerberstraße - Delbrücker Straße und Mühlenstraße. Umleitungen sind entsprechend ausgeschildert. Für das Schulzentrums Mitte wird an der Ostmauer zwischen Wichburgastraße und Katthagen eine Behelfshaltestelle eingerichtet, da die Busse nicht aus Norden kommend die vorhandenen Haltestellen erreichen können.

Der Bahnhof und die Einkaufsmärkte sowie die Innenstadt bleiben jederzeit erreichbar.

"Bitte haben Sie Verständnis für die Sperrungen und damit verbundenen Einschränkungen. Der Kreisverkehr wird zu einer Erhöhung der Verkehrssicherheit an dem neuralgischen Drehpunkt mit Schulbushaltestellen, direkter Nähe zum Bahnhof und Querung von Schulkindern und Passanten sowie zur Geschwindigkeitsreduzierung führen. Die Fußgängerampel wird künftig entfallen, dafür erhalten wir Fußgängerüberwege in alle Richtungen", bittet Bürgermeister Dr. Remco van der Velden um Verständnis.

Gleichzeitig mit den Maßnahmen wird die Beleuchtung in diesem Bereich angepasst und der Wasserversorger verlagert die Schieber- und Hydrantenkappen aus der Fahrbahn in die Seitenbereiche.

Für die Erstellung des Kreisverkehres, die zwei Landstraßen, eine Kreisstraße und eine Gemeindestraße betrifft, hat der Kreis Soest die Planung übernommen. Die komplette Ausführung obliegt der Tiefbauabteilung der Stadt Geseke. Straßen NRW trägt die Kosten der Fahrbahninstandsetzung im Bereich der betroffenen Landesstraßen, die Restsumme der rund 300.000 ¤ teuren Baumaßnahme finanzieren Kreis und Stadt je zu 50 %.

Adresse (Hauptgebäude):
Stadtverwaltung Geseke
An der Abtei 1
59590 Geseke

Verwaltungsgebäude Altes Rathaus:
Stadtverwaltung Geseke
Am Teich 13
59590 Geseke

Außenstelle Bürgerbüro/Ordnungsamt:
Stadtverwaltung Geseke
Mühlenstraße 11
59590 Geseke

Briefadresse/Fon/Fax/Mail:
Stadtverwaltung Geseke
Postfach 1442
59585 Geseke

Telefon: 02942 / 500 0
Telefax: 02942 / 500 25
E-Mail: post@geseke.de

nach
oben