Antonianum Geseke ist Vorbild für digitales Lernen

17.03.2020
Die Schülerin Anna-Celine Rautenberg nutzt derzeit die Lernplattform "moodle", um trotz der Schulschließung von zuhause aus lernen zu können.
Die Schülerin Anna-Celine Rautenberg nutzt derzeit die Lernplattform "moodle", um trotz der Schulschließung von zuhause aus lernen zu können.

"Ich habe das gestern beobachtet. Es läuft wirklich gut an", so äußert sich Schulleiter Ulrich Ledwinka zum momentanen Stand des digitalen Lernens aufgrund der Schulschließung des Antonianums Geseke. "Es sind über den Tag verteilt immer 50 bis 150 der knapp 1.150 Schülerinnen und Schüler aus den Stadtgebieten Salzkotten und Geseke im Netz", fasst Ledwinka die kontinuierliche Lernatmosphäre positiv zusammen.

Die Fachlehrerinnen und Fachlehrer arbeiten täglich im digitalen Klassenzimmer und pflegen die Lernplattform "moodle" mit zahlreichen unterrichtlichen Möglichkeiten, um beispielsweise unterschiedliche Aufgabenformate einzustellen, Lösungen hochzuladen und diese auch im Klassenforum zu diskutieren. Erste Rückmeldungen der Schülerinnen und Schüler sind durchweg positiv. "Es ist sehr gut, dass man sich die Lernzeit selbst einteilen kann, ich präferiere in jedem Fall auch Wochenaufgaben. Dann kann ich mir überlegen, ob ich beispielsweise auch ein Fach am Tag abarbeite und mich so intensiver mit dem Lernstoff beschäftige", berichtet  Anna-Celine Rautenberg aus dem Deutsch-Leistungskurs der Q1.

Viele Schülerinnen und Schüler haben schon eigene Lösungen eingestellt, sodass die Lehrerinnen und Lehrer schon erste didaktische Feedbacks und individuell fördernde Hilfen zu den Lernprodukten zurücksenden. "Wir waren, als die Sache über uns hereinbrach, schon sehr gut aufgestellt", erklärt Ulrich Ledwinka das präventive Vorgehen am Antonianum. Das digital-kompetente Kollegium ist durchweg in der Lage, den Schülerinnen und Schülern die Weiterführung des Unterrichts auch im "Homeoffice" zuzusichern. Das digitale Arbeiten werde sich durch die Ausnahmesituation mit Sicherheit auch für künftige Unterrichtsprozesse noch deutlich stärker etabliert haben, prognostiziert Ledwinka hinsichtlich der weiteren Unterrichtsentwicklung.

Sollte es mal technische Fragestellungen geben, stehen 12 Expertinnen und Experten aus den eigenen Reihen als Support-Team täglich als Ansprechpartner zur Verfügung.

Dennoch: "Eine leere Schule ist nichts Schönes und ich freue mich, hier demnächst wieder das Leben zu haben", so Ledwinka.

Adresse (Hauptgebäude):
Stadtverwaltung Geseke
An der Abtei 1
59590 Geseke

Verwaltungsgebäude Altes Rathaus:
Stadtverwaltung Geseke
Am Teich 13
59590 Geseke

Außenstelle Bürgerbüro/Ordnungsamt:
Stadtverwaltung Geseke
Mühlenstraße 11
59590 Geseke

Briefadresse/Fon/Fax/Mail:
Stadtverwaltung Geseke
Postfach 1442
59585 Geseke

Telefon: 02942 / 500 0
Telefax: 02942 / 500 25
E-Mail: post@geseke.de

nach
oben