Geseker freiTAGE

21.03.2016
Das Programm der Geseker freiTAGE lockte am Wochenende viele Besucher in die Hellwegstadt. Hier finden Sie einen kleinen Rückblick.

Geseker KulturfreiTAG

K&K - der Verein der Kulturfreunde bot  zum kostenfreien KulturfreiTAG im Rahmen der Geseker freiTAGE ein interessantes Programm für alle Kulturbegeisterten an.

"Gesekes Rathäuser und Bürgermeister" - historische Stadtführung

Bild von der Stadtführung mit Bürgermeister Dr. Remco van der Velden

Zu einem Streifzug durch die Geseker Geschichte lud Bürgermeister Remco van der Velden im Rahmen der "Geseker freiTAGE" ein und warf dabei einen Blick auf "Gesekes Rathäuser und Bürgermeister". Zahlreiche Anekdoten aus den vergangenen Jahrhunderten hielt van der Velden für die rund 100 Teilnehmer bereit und erklärte u.a., dass einst die Hofen, die heute noch im Schützenwesen zu finden sind, den Stadtrat bildeten. Die Tour führte die Zuhörer auch zum Geseker Teich. Denn dort, wo heute die Sparkasse ihren Hauptsitz hat, stand einmal ein Rathaus, das vielen Gesekern bis zu seinem Abriss noch als Gebäude bekannt ist.

"Zauber der Harfe - Klassisch-romantisches Harfenkonzert mit Jenny Ruppik"

Bild von der Harfinisten Jenny Ruppik

Mit klassisch-romantischen Klängen erfüllte Jenny Ruppik das prächtige barocke Ambiente der ehemaligen Franziskanerkirche St. Johannes Baptist. Die Harfinistin aus Hövelhof, die auch auf internationalen Festivals spielt und Trägerin zahlreicher Auszeichnungen ist, präsentierte ihren Zuhörern in Geseke die gesamte Vielfalt ihres Instrumentes. Mit ihrem weichen Spiel der Stücke von u.a. Claude Debussy und Camille Saint-Saens entführte Ruppik die Konzertgäste in eine musikalische Welt der leisen und zarten Töne, fernab von Hektik und Altagsstress.

"Jugend musiziert" - Konzert der Preisträger und anderer Musiktalente

Bild von den Preisträgern und anderen jungen Künstlern des Wettbewerbes Jugend musiziert

Peter Plonka beglückwünschte in den Räumlichkeiten der Sparkasse nicht nur die jungen Preisträger und Musiker, sondern dankte auch den Eltern für die Unterstüztung ihrer Musiktalente.

Mit ihren Musik verzauberte das Gitarren Duo Nico Schlüter und Julian Schulte-Eversum, die in der Kategorie Gitarrenduo den ersten Platz beim Regionalwettbewerb und den zweiten Platz beim Landeswettbewerb erspielten. Begleitet von seinem Vater am Klavier begeisterte der erst zehnjährige Gabriel Kleine auf der Violine. Er spielte Stücke von Haydn, Mozart, Dvorak und Rieding. Ebenfalls von ihrem Vater wurde die dreizehnjährige Johanna Kleine begleitet. Johanna hat in der Kategorie Violine beim Regionalwettbewerb den zweiten Platz ihrer Altersgruppe belegt und verzauberte mit den Musikstücken von Georg Permann Israel Concert 1. und 2. Satz sowie von Antonio Vivaldi  (Violoinkonzert a-moll, Op. 3 Nr. 6, 3. Satz) die Besucher. Am Klavier präsentierte sich an diesem Abend Torben Vogt, der bereits die Zuschauer beim Neujahrsempfang 2015 der Stadt Geseke von seinem Können überzeugte. Er präsentierte die "Mondscheinsonate'" von van Beethoven und "Summer" von Hisaishi.
Die musikalische Leitung des Konzertes der Preisträger "Jugend musiziert"  lag bei Kai Vogt.

Vortrag bei Wein und Kerzenschein "Johann H.J. Stratmann, der spätbarocke Geseker Bilderhauer"

Heribert Knapp als Rezitator des spätbarocken Geseker Bildhausers H.J. Stratmann

Anhand von anschaulichen Fotografien stellte der Rezitator Heribert Knapp, der die erfolgreiche Reihe bei Wein und Kerzenschein bereits seit 2002 begleitet, im Sitzungszimmer des Alten Rathauses am Teich den spätbarocken Geseker Bildhauer H.J. Stratmann vor. Der in Geseke ansässige und wirkende Bildhauer Johann Heinrich Joseph Stratmann gehört zu den wichtigsten und meist beschäftigten Bildhauern seiner Zeit in Westfalen. Er ist in der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts der bedeutendste Vertreter des Barock und Rokoko im westfälischen Raum. Zu seinen Werken gehörte beispielsweise die Altargestaltung der Schlosskapelle von Schwarzenraben ebenso zu seinen Werken wie der steinerne Brückenheilige Nepomuk am Geseker Teich.

.

Bilder vom verkaufsoffenen Sonntag

Adresse (Hauptgebäude):
Stadtverwaltung Geseke
An der Abtei 1
59590 Geseke

Verwaltungsgebäude Altes Rathaus:
Stadtverwaltung Geseke
Am Teich 13
59590 Geseke

Außenstelle Bürgerbüro/Ordnungsamt:
Stadtverwaltung Geseke
Mühlenstraße 11
59590 Geseke

Briefadresse/Fon/Fax/Mail:
Stadtverwaltung Geseke
Postfach 1442
59585 Geseke

Telefon: 02942 / 500 0
Telefax: 02942 / 500 25
E-Mail: post@geseke.de

nach
oben