Mit Michael Hain auf Gespensterjagd

27.01.2016
Auch die Schülerinnen und Schüler wurden mit ins Geschehen eingebunden: Und so schlüpfte kurzerhand der Drittklässler Maurice in die Rolle des Tom, während Michael Hain die Figur der Hedwig Kümmelsaft verkörperte.
Auch die Schülerinnen und Schüler wurden mit ins Geschehen eingebunden: Und so schlüpfte kurzerhand der Drittklässler Maurice in die Rolle des Tom, während Michael Hain die Figur der Hedwig Kümmelsaft verkörperte.
Eines Tages entdeckt Tom in seinem Keller ein grünes, schleimiges Gespenst. Das Gespenst heißt Hugo und ist weder böse noch gefährlich. Tatsächlich hat Hugo ganz andere Probleme, denn sein Haus wurde von einem anderen Gespenst beschlagnahmt und nun hat Hugo keinen Ort mehr zum Spuken. Und so beschließt Tom, gemeinsam mit der Geisterjägerin Hedwig Kümmelsaft, Hugo zu helfen und das andere Gespenst zu vertreiben.

In die Welt von Tom und dem Gespenst Hugo tauchten nun auch die Drittklässler der Pankratius-Grundschule in Störmede ein. Auf Einladung des Medienzentrums des Kreises Soest war der Schauspieler Michael Hain im Rahmen seiner Lesetheater-Reihe in Störmede zu Gast, um aus dem Werk der bekannten Kinderbuchautorin Cornelia Funke "Gespensterjäger auf eisiger Spur" vorzutragen.

Doch Hain wollte nicht nur einfach vorlesen. Nein, vielmehr wollte er die Schülerinnen und Schüler in das Geschehen mit einbeziehen. Und so schlüpfte kurzerhand der Drittklässler Maurice in die Rolle des Tom, während seine Klassenkameradinnen und -kameraden dem Gespenst Hugo die Stimme verliehen und immer wieder auf Kommando losheulten.

Michael Hain verband bei seinem Auftritt lebendiges Vorlesen mit darstellerischem Spiel. Mal drehte er sich in der Figur von Toms großer Schwester Lola seine Locken, kurze Zeit später streifte er sich eine Kochschürze über und verkörperte Toms Mutter. Seine Paraderolle war aber definitiv die, der greisen Geisterjägerin Hedwig Kümmelsaft. Mit Krückstock, Perücke und Lesebrille ausgestattet, hinkte Hain über die Bühne, um die verschiedenen Dialoge mit Tom anschaulich durchzuspielen.

"Das Lesetheater soll bei Kindern den Spaß am Lesen wecken und sie so zum Lesen motivieren. Außerdem soll die Lesekompetenz durch den Vorlesespaß gefördert und die Fantasie der Kinder angeregt werden", erklärt Kathrin Müller, Leiterin des Medienzentrums im Kreis Soest.

Doch nicht nur die Drittklässler der Pankratius-Grundschule begaben sich mit Michael Hain auf Gespenstertour. Auch die Schülerinnen und Schüler der Dr. Adenauer-Grundschule nahmen am Lesetheater teil und erlebten spannende Momente mit Tom und Hugo. Ein weiterer Auftritt findet am morgigen Donnerstag, 28. Januar, in der Grundschule St. Marien statt.

Immer wieder suchte Schauspieler Michael Hain den Kontakt zum Publikum bzw. zu den Schülerinnen und Schülern. Gemeinsam wurde auch das Heulen des Gespenstes Hugo eingeübt.
Immer wieder suchte Schauspieler Michael Hain den Kontakt zum Publikum bzw. zu den Schülerinnen und Schülern. Gemeinsam wurde auch das Heulen des Gespenstes Hugo eingeübt.
Immer wieder wechselte Michael Hain die Rollen. Wenn er mit blauer Mütze und blauer Brille auf der Bühne saß, verkörperte er Tom.
Immer wieder wechselte Michael Hain die Rollen. Wenn er mit blauer Mütze und blauer Brille auf der Bühne saß, verkörperte er Tom.

Adresse (Hauptgebäude):
Stadtverwaltung Geseke
An der Abtei 1
59590 Geseke

Verwaltungsgebäude Altes Rathaus:
Stadtverwaltung Geseke
Am Teich 13
59590 Geseke

Außenstelle Bürgerbüro/Ordnungsamt:
Stadtverwaltung Geseke
Mühlenstraße 11
59590 Geseke

Briefadresse/Fon/Fax/Mail:
Stadtverwaltung Geseke
Postfach 1442
59585 Geseke

Telefon: 02942 / 500 0
Telefax: 02942 / 500 25
E-Mail: post@geseke.de

nach
oben