Kindergarten "Strolchhausen" soll schnellstmöglich wieder instand gesetzt werden

01.04.2016
Ein Teil des Kindergartens "Strolchhausen" ist in der Nacht zum 31. März komplett ausgebrannt.
Ein Teil des Kindergartens "Strolchhausen" ist in der Nacht zum 31. März komplett ausgebrannt.
Einen Tag nach dem Brand im Kindergarten "Strolchhausen" laufen die Planungen auf Hochtouren, wie es nun weitergehen soll. Die Stadt Geseke als Eigentümerin der Immobilie und die Verantwortlichen von "Pari Aktiv" als Träger der Einrichtung haben sich gestern und heute diesbezüglich intensiv ausgetauscht. Das gemeinsame Ziel ist dabei klar formuliert: Schnellstmöglich sollen Gebäude und Einrichtung wieder instand gesetzt werden.

Bis es soweit ist, werden allerdings Wochen und Monate ins Land ziehen. "Wir peilen gemeinsam mit der Stadt Geseke an, die Einrichtung zum Beginn des neuen Kindergartenjahres am 1. August wieder zu eröffnen", so Kerstin Weitemeier, Geschäftsführerin von "Pari Aktiv" Soest. "Ob wir diesen Termin auch einhalten können, wissen wir natürlich heute noch nicht." Dankbar ist Kerstin Weitemeier für die große Hilfsbereitschaft, die sie in den zurückliegenden Stunden erfahren hat. "Ich kann mich nur für die großartige Unterstützung bedanken, die wir von allen Seiten bekommen", erklärt Weitemeier.

Um die Betreuung der Kinder trotz der aktuellen Ausnahmesituation sicherzustellen, können die Verantwortlichen um Kerstin Weitemeier bereits heute auf die Räume der Offenen Ganztagsschule in unmittelbarer Nachbarschaft zum zerstörten Kindergarten zugreifen. Ab Montag stehen dann auch die Räumlichkeiten des Pfarrheims St. Marien zur Verfügung. "Wir helfen hier sehr gerne. Die Kinder, aber auch die Erzieherinnen, brauchen unsere Unterstützung", schildert Franz-Josef Ramm, geschäftsführender Vorsitzender des Kirchenvorstands.

Um das Pfarrheim zeitnah mit Mobiliar und allen anderen Dingen des täglichen Kindergartenlebens auszustatten, hat die Stadt Geseke Kontakt zu einem Unternehmen hergestellt, das die Einrichtung mit Betten und Co. versorgt. Aber auch die übrigen Kindergärten aus dem Geseker Stadtgebiet helfen tatkräftig mit und stellen Materialien wie u.a. Spielzeug zusammen.

"Wir haben eine gemeinsame Steuerungsgruppe eingerichtet, um Hand in Hand Gebäude und Betrieb wieder herzurichten", berichtet Gesekes Bürgermeister Remco van der Velden von der gut funktionierenden Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen von "Pari Aktiv". "Wenn das so gut weiterläuft, bin ich zuversichtlich, dass wir das alles gut geregelt bekommen", so das Stadtoberhaupt.

Um auch die Eltern der insgesamt 52 Kinder, die aktuell den Kindergarten "Strolchhausen" besuchen auf dem Laufenden zu halten, wie es nun weitergeht, haben Kerstin Weitemeier und ihre Kolleginnen und Kollegen bereits mit allen persönlich Kontakt aufgenommen.

Adresse (Hauptgebäude):
Stadtverwaltung Geseke
An der Abtei 1
59590 Geseke

Verwaltungsgebäude Altes Rathaus:
Stadtverwaltung Geseke
Am Teich 13
59590 Geseke

Außenstelle Bürgerbüro/Ordnungsamt:
Stadtverwaltung Geseke
Mühlenstraße 11
59590 Geseke

Briefadresse/Fon/Fax/Mail:
Stadtverwaltung Geseke
Postfach 1442
59585 Geseke

Telefon: 02942 / 500 0
Telefax: 02942 / 500 25
E-Mail: post@geseke.de

nach
oben