Brand im Kindergarten Strolchhausen - Wie geht es jetzt weiter?

31.03.2016
Ein Teil des Kindergartens "Strolchhausen" ist komplett ausgebrannt.
Ein Teil des Kindergartens "Strolchhausen" ist komplett ausgebrannt.
Nur wenige Stunden nach dem Brand im Kindergarten "Strolchhausen" laufen die Planungen, wie die betroffenen 52 Kinder künftig an anderer Stelle untergebracht werden können, auf Hochtouren. Im Rahmen eines Treffens zwischen Vertretern der Stadt Geseke und sämtlichen Kindergartenleitungen aus dem Stadtgebiet sind die nächsten Schritte besprochen worden.

"Wir haben bereits unzählige Hilfsangebote von überall her erhalten", berichten die Verantwortlichen des Kindergartens "Strolchhausen". "Die Anteilnahme und Hilfsbereitschaft ist enorm."

Auch Gesekes Bürgermeister Remco van der Velden hat eine wahre Welle der Hilfsbereitschaft in seiner Stadt ausgemacht. "Egal ob per Anruf oder über die städtische Facebook-Seite - zahlreiche Bürgerinnen und Bürger haben ihre Hilfe angeboten. Sei es materieller Art oder durch tatkräftige Unterstützung beim Aufräumen", so das Stadtoberhaupt. In Absprache mit den Verantwortlichen des Kindergartens möchte van der Velden klären, an welcher Stelle die Stadt Geseke als Eigentümerin der zerstörten Immobilie helfen kann.

Vermutlich, so schätzen die Verantwortlichen des Kindergartens "Strolchhausen", wird das Gebäude für mehrere Monate geschlossen bleiben müssen. Zu stark haben Feuer und Löschwasser die Räume in Mitleidenschaft gezogen. "Das Mobiliar und alles andere, was in den Räumen war, ist mit Ruß überzogen. Da ist es mit Abwaschen nicht getan", schildern Mitarbeiter der Einrichtung. "Es wäre natürlich schön, wenn wir spätestens zum 1. August, wenn das neue Kindergartenjahr beginnt, wieder einziehen könnten. Aber sicher ist dieser Termin natürlich nicht."

Bis die vom Brand zerstörten Räume wieder genutzt werden können, sollen Kinder und Erzieher an anderer Stelle untergebracht werden. Unter anderem Räumlichkeiten des Pfarrheims St. Marien und der Offenen Ganztagsschule werden dafür zur Verfügung gestellt. Aber auch die übrigen Geseker Kindergärten haben ihre tatkräftige Unterstützung zugesagt.

Zeitnah soll nun zudem eine Liste mit all den Dingen erstellt werden, die ganz akut für die Betreuung der Kinder benötigt werden.

Adresse (Hauptgebäude):
Stadtverwaltung Geseke
An der Abtei 1
59590 Geseke

Verwaltungsgebäude Altes Rathaus:
Stadtverwaltung Geseke
Am Teich 13
59590 Geseke

Außenstelle Bürgerbüro/Ordnungsamt:
Stadtverwaltung Geseke
Mühlenstraße 11
59590 Geseke

Briefadresse/Fon/Fax/Mail:
Stadtverwaltung Geseke
Postfach 1442
59585 Geseke

Telefon: 02942 / 500 0
Telefax: 02942 / 500 25
E-Mail: post@geseke.de

nach
oben