Familienzentrum Strolchhausen

16.12.2016

Räumlichkeiten offiziell an den Träger übergeben

Die kleinen und großen Strolchhausener freuen sich, dass Bürgermeister Dr. Remco van der Velden symbolisch den Schlüssel übergab.

Knapp 9 Monaten nach dem Brand übergab Bürgermeister Dr. Remco van der Velden am 15. Dezember offiziell die Räumlichkeiten des Familienzentrums "Strolchhausen". Symbolisch übernahm Carde Gerling als Leiterin des Familienzentrums gemeinsam mit Geschäftsführerin Kerstin Weitemeier vom Träger PariAktiv den Schlüssel aus den Händen des Bürgermeisters. Elternrat und Kinder freuten sich, dass ihre Räumlichkeiten nun wieder zur Verfügung stehen.

Der Brand am 31. März diesen Jahres hatte das Familienzentrum im Süden von Geseke schwer geschädigt. Das Gebäude wurde entkernt und musste quasi neu aufgebaut werden. Fenster wurden erneuert, Räume getrocknet, Estrich gelegt, Decken und Wände verputzt, Trockenbauwände erstellt, Elektro-, Sanitär- und Heizungsleitungen verlegt und noch vieles mehr ausgeführt werden. Die Planungen der städtischen Projektleitung liefen immer in enger Abstimmung mit dem Team des Kindergartens und dem Träger, damit sich Kinder und Mitarbeiter/Innen in ihrem alten bzw. neuen Zuhause wohl fühlen können.

Am letzten Wochenende haben das Team und die Eltern kräftig angepackt und sind mit dem Spielzeug, den Tischen, Stühlen und Bettchen vom Pfarrheim St. Marien, das als Übergangslösung unbürokratisch vom Pastoralverbund zur Verfügung gestellt wurde, in das nur wenig Meter entfernte Familienzentrum wieder zurück gezogen. Die Kinder durften dann am Montag wieder in ihr "Strolchhausen" einziehen."Ein berührender Anblick", sagte Thomas Urlaub, Koordinator von PariAktiv. "Die Kinder haben gestaunt, sich erstaunlich schnell wieder eingefunden und die neuen Räume sofort erobert."

"Wir haben unsere Räumlichkeiten vermisst und sind froh, dass wir wieder zurück sind. Bedanken möchte ich mich bei den Eltern und dem Kindergarten St. Marien für ihre Unterstützung während dieser Zeit und bei Thomas Lanhenke, dem Projektleiter der Stadt Geseke, der immer ein offenes Ohr für uns hatte", sagte Carde Gerling. Bürgermeister Dr. Remco van der Velden freute sich, dass der Umzug noch vor der ganz kalten Jahreszeit stattfinden konnte. "Es war unser großes Ziel und ich bin froh, dass wir dieses Zeitfenster erreicht haben. Auch dank der Firmen aus Geseke, die am Wiederaufbau beteiligt waren und der Kollegen des Geseker Bauhofes. Alle haben Hand in Hand gearbeitet."

Froh, dass das Familienzentrum Strolchhausen an seinem Platz zurückgekehrt ist, ist auch der Träger PariAktiv. Geschäftsführerin Kerstin Weitemeier: "Danke sage ich dem gesamten Team für die tolle Arbeit, die sie unter den erschwerten Umständen geleistet haben und bei allen, die unterstützt und unbürokratisch geholfen haben, damit die Kinder nicht noch mehr unter der Situation leiden mussten"

Viele Geseker Unternehmen, Mitarbeiter des Bauhofes sowie der Hausmeister und der Architekt arbeiteten Hand in Hand, damit die Räumlichkeiten zügig wieder bezogen werden konnten.
Viele Geseker Unternehmen, Mitarbeiter des Bauhofes sowie der Hausmeister und der Architekt arbeiteten Hand in Hand, damit die Räumlichkeiten zügig wieder bezogen werden konnten.

Adresse (Hauptgebäude):
Stadtverwaltung Geseke
An der Abtei 1
59590 Geseke

Verwaltungsgebäude Altes Rathaus:
Stadtverwaltung Geseke
Am Teich 13
59590 Geseke

Außenstelle Bürgerbüro/Ordnungsamt:
Stadtverwaltung Geseke
Mühlenstraße 11
59590 Geseke

Briefadresse/Fon/Fax/Mail:
Stadtverwaltung Geseke
Postfach 1442
59585 Geseke

Telefon: 02942 / 500 0
Telefax: 02942 / 500 25
E-Mail: post@geseke.de

nach
oben