Jede fünfte Biotonne falsch befüllt

06.10.2016

Biomüll-Folienbeutel sind nicht zulässig

Mehrere städtische Mitarbeiter kontrollierten die Biotonnen flächendeckend im Stadtgebiet.
Störstoffe wurden in jeder fünften Biotonne entdeckt. Die Tonnen wurden mit einem Aufkleber versehen und trotzdem abgefahren. Sollten bei den nächsten Kontrollen wieder Störstoffe entdeckt werden, wird die Biotonne nicht geleert!

Jede fünfte Biotonne im Stadtgebiet Geseke ist falsch befüllt -– das haben die Kontrollen in der letzten Woche ergeben, die die Stadt Geseke flächendeckend durchgeführt hat.

Glas, Hygieneartikel, Hundekotbeutel, Verpackungen beispielsweise von verschimmeltem Käse oder aber die im Handel erhältlichen Biokunststoff-Tüten haben die Mitarbeiter der Stadt Geseke bei der Kontrolle gefunden. Diese Tonnen wurden dann mit einem Hinweisaufkleber versehen, aber trotzdem noch geleert. Sollten in der Biotonne bei einer erneuten Kontrolle wieder Störstoffe gefunden werden, dann bleibt die Biotonne ungeleert stehen! Ein erneutes Hinweisschild weist die Eigentümer auf die fehlerhafte Befüllung hin. Der Bürger hat dann zwei Möglichkeiten. Entweder sortiert er selber den falschen Abfall aus, so dass die Biotonne tourenmäßig bei der nächsten Abfuhr - zwei Wochen später - geleert wird. Oder aber er lässt die fehlerhaft befüllte Tonne über eine Sonderabfuhr entleeren. Diese muss bei der Stadt Geseke zeitnah angemeldet und die Gebühr in Höhe von 25 € pro Tonne vorab bar entrichtet werden. Bei Fragen zur Sonderleerung können sich die Bürgerinnen und Bürger unter der Telefon-Nummer 02942 / 500 65 an die Stadt Geseke wenden.

Die nächsten Kontrollen der Biotonnen werden zeitnah durchgeführt.

Die Entsorgungswirtschaft Soest GmbH und die Stadt Geseke weisen noch einmal darauf hin, dass die als "kompostierbar" bezeichneten Folienbeutel für den Biomüll im Kreis Soest nicht zugelassen sind. Als Alternative werden Zeitungspapier und Papiermülltüten empfohlen. Grundsätzlich ist es wichtig, das nur organische, also natürliche, Abfälle in die Biotonne gelangen. Die Biomüll-Folienbeutel , die in der Regel mehr als 10 Wochen benötigen, ehe sie abgebaut sind, müssen ebenso wie beispielsweise Plastikmüll, Glas oder Staubsaugerbeutel aufwändig aussortiert werden.

Informationen zur Befüllung der Biotonne und der Entsorgung von Abfällen finden Sie auf der Homepage der Stadt Geseke www.geseke.de . Bei Fragen können sich die Bürgerinnen und Bürger an die Stadt Geseke unter der Telefon-Nummer 02942 / 500 65 oder das Abfall-Servicetelefon der Entsorgungswirtschaft Soest GmbH unter der Telefon-Nummer 02921/353-111 wenden. Die ESG ist montags bis donnerstags von 7.30 Uhr bis 17.00 Uhr und freitags von 8.00 Uhr bis 15.00 Uhr zu erreichen.

Adresse (Hauptgebäude):
Stadtverwaltung Geseke
An der Abtei 1
59590 Geseke

Verwaltungsgebäude Altes Rathaus:
Stadtverwaltung Geseke
Am Teich 13
59590 Geseke

Außenstelle Bürgerbüro/Ordnungsamt:
Stadtverwaltung Geseke
Mühlenstraße 11
59590 Geseke

Briefadresse/Fon/Fax/Mail:
Stadtverwaltung Geseke
Postfach 1442
59585 Geseke

Telefon: 02942 / 500 0
Telefax: 02942 / 500 25
E-Mail: post@geseke.de

nach
oben