Geseker freiTAGE locken in die Hellwegstadt

03.03.2016
Freuen sich auf die "Geseker freiTAGE" vom 18. bis 20. März und rollen den grünen Teppich aus (v.l.): Silke Pohle, Peter Plonka, Theo Gröne, Remco van der Velden und Thomas Gockel.
Freuen sich auf die "Geseker freiTAGE" vom 18. bis 20. März und rollen den grünen Teppich aus (v.l.): Silke Pohle, Peter Plonka, Theo Gröne, Remco van der Velden und Thomas Gockel.

Kultur, Kulinarik und Kauferlebnis – die Geseker freiTAGE locken einmal mehr vom 18. bis 20. März mit einem abwechslungsreichen Programm in die Hellwegstadt.

Los geht’s am Freitag, 18. März, mit dem "Kultur-freiTAG". Um 15 Uhr lädt Gesekes Bürgermeister Dr. Remco van der Velden zu einer historischen Stadtführung unter dem Motto "Gesekes Rathäuser und Bürgermeister" ein. Treffpunkt ist am Marktbrunnen. Der Rundgang endet an der ehemaligen Klosterkirche St. Johannes Baptist.

Hier wartet direkt im Anschluss auch der nächste Programmpunkt auf Interessierte. Ab 16 Uhr findet in dem barocken Ambiente der ehemaligen Franziskanerkirche nämlich ein klassisch-romantisches Harfenkonzert statt. Mit ihrem Programm, das von Mozart über Saint-Saens und Debussy bis hin zu Humperdinck reicht, präsentiert die Harfinistin Jenny Ruppik den "Zauber der Harfe".

"Wir haben einen bunten Kulturbummel durch Geseke zusammengestellt", verrät Peter Plonka, der den "Kultur-freiTAG" wieder einmal federführend organisiert hat. Und so geht der Bummel um 17 Uhr mit dem Konzert "Jugend musiziert" weiter. Im Foyer der Sparkasse Geseke werden fünf junge Musiktalente im Alter von zehn bis 20 Jahren konzertieren. Vier von ihnen sind aktuelle Preisträger von "Jugend musiziert" und haben beim Regionalwettbewerb erste und zweite Preise errungen. Mit den Geschwistern Johanna und Gabriel Kleine sowie Torben Vogt stammen gleich drei der Musiker aus Geseke. Nico Schlüter aus Lippstadt und Julian Schulte-Eversum aus Erwitte komplettieren das Quintett.

Zum "Vortrag bei Wein und Kerzenschein" lädt ab 18.15 Uhr Heribert Knapp ins Alte Rathaus ein. Knapp wirft dabei einen Blick auf das Werk und Leben des spätbarocken Bildhauers Johann Heinrich Joseph Stratmann. Der in Geseke wirkende Bildhauer gehörte zu den wichtigsten und meist beschäftigten Bildhauern seiner Zeit in Westfalen. Er war in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts zudem der bedeutendste Vertreter des Barock und Rokoko im westfälischen Raum. Zu seinen Werken zählen u.a. die Altargestaltung der Schlosskapelle von Schwarzenraben oder der steinerne Brückenheilige Nepomuk am Geseker Teich. Im Vorfeld des Vortrags von Heribert Knapp findet eine kleine Weinprobe im Alten Rathaus statt. Hierzu laden das Geseker Weinkontor und der Verein der Kulturfreunde ein.

Den Schlusspunkt des kulturellen Freitags bildet das Abschlussmenü im spanischen Restaurant Casa Blanca ab 19.30 Uhr. Anmeldungen und Tischreservierungen sind unter Tel. 02942/7383 möglich.

Am Samstag, 19. März, geht es kulinarisch weiter. Drei heimische Gastronomiebetriebe bieten dann einen besonderen "Geseker freiTAGS-Teller" an. Im "Anatolia" am Markt, im "Adria" und im Restaurant "Rosmarin" warten besondere Gaumenfreuden auf die Besucher.

Der Sonntag, 20. März, steht ganz im Zeichen von Unterhaltung und Shopping-Vergnügen. Von 13 bis 18 Uhr lädt die Geseker Kaufmannschaft zum verkaufsoffenen Sonntag ein. "Dabei rollen die Geschäftsleute den grünen Teppich aus und verwöhnen ihre Kunden mit kleinen Präsenten", weiß Theo Gröne zu berichten. "33 Firmen bzw. Geschäfte beteiligen sich in diesem Jahr an den Aktionen."

Ab 13.30 Uhr sind zudem verschiedene Bands in der Innenstadt unterwegs und setzen mit ihren Auftritten musikalische Akzente. So spielen die irische Folkmusic-Gruppe "Fragile matt", der Posaunenchor Geseke und "Hilde Wummel" in der Hellwegstadt auf.

Bevor dann um 17 Uhr die Gewinner der "Geseker Treueheft" -Aktion auf dem Marktplatz bekanntgegeben werden, heizt noch Anna Miller mit ihrer Dance Company den Besuchern der Geseker freiTAGE ein.

Adresse (Hauptgebäude):
Stadtverwaltung Geseke
An der Abtei 1
59590 Geseke

Verwaltungsgebäude Altes Rathaus:
Stadtverwaltung Geseke
Am Teich 13
59590 Geseke

Außenstelle Bürgerbüro/Ordnungsamt:
Stadtverwaltung Geseke
Mühlenstraße 11
59590 Geseke

Briefadresse/Fon/Fax/Mail:
Stadtverwaltung Geseke
Postfach 1442
59585 Geseke

Telefon: 02942 / 500 0
Telefax: 02942 / 500 25
E-Mail: post@geseke.de

nach
oben