Familienzentrum Strolchhausen

02.12.2016

Die Wiederaufbauarbeiten nach dem Brand im Familienzentrum Strolchhausen am 31. März 2016 stehen kurz vor dem Abschluss. Fenster wurden erneuert, Räume getrocknet, Estrich verlegt, Wände und Decken verputzt sowie Wände und Decken im Trockenbau erstellt, Böden und Elektro-, Sanitär- und Heizungsleitungen verlegt, Wände gestrichen, Türblätter montiert und vieles mehr ausgeführt. Die Möbel werden in den nächsten Tagen geliefert, so dass Klein und Groß umziehen können.

Damit sich Kinder und Mitarbeiter/Innen in ihrem neuen/alten Zuhause wohl fühlen, arbeiteten die städtische Projektleitung, das Team des Kindergartens und der Träger, die PariAktiv gGmbH, eng zusammen. "Wir sind froh, dass die Arbeiten bald beendet sind und die Kinder wieder zurück in ihre alten Räumlichkeiten ziehen können, die schmerzlich vermisst wurden“, sagte Bürgermeister Dr. Remco van der Velden und bedankte sich noch einmal für die schnelle Hilfe des Pastoralverbundes Geseke, die dem Familienzentrum Strolchhausen nach dem Brand das Pfarrheim St. Marien unbürokratisch zur Verfügung gestellt haben.



(Pressemitteilung vom 02. Dezember 2016)

Blick auf einen städt. Mitarbeiter, der gerade einen Heizkörper aufhängt.
Blick auf einen Unternehmer, der gerade die Wand malert.

 

Heizkörper wurden aufgehängt, Wände ausgebessert und gestrichen - die Arbeiten am Familienzentrum Strolchhausen im Süden von Geseke sind beendet und die "Strolchhausener" können umziehen.

 

Adresse (Hauptgebäude):
Stadtverwaltung Geseke
An der Abtei 1
59590 Geseke

Verwaltungsgebäude Altes Rathaus:
Stadtverwaltung Geseke
Am Teich 13
59590 Geseke

Außenstelle Bürgerbüro/Ordnungsamt:
Stadtverwaltung Geseke
Mühlenstraße 11
59590 Geseke

Briefadresse/Fon/Fax/Mail:
Stadtverwaltung Geseke
Postfach 1442
59585 Geseke

Telefon: 02942 / 500 0
Telefax: 02942 / 500 25
E-Mail: post@geseke.de

nach
oben