Zustellung der Gebührenbescheide verzögert sich

07.01.2016
Wappen Geseke
Bürgerinnen und Bürger der Stadt Geseke, die in den kommenden Tagen auf ihre Jahresbescheide für Grundbesitzabgaben, Gewerbesteuer, Hundesteuer und Vergnügungssteuer warten, müssen sich noch ein wenig gedulden. Die Bescheide werden in diesem Jahr nicht - wie in den vergangenen Jahren gewohnt - Mitte Januar, sondern voraussichtlich erst im Februar zugestellt.

Grund für die kleine Verzögerung ist die Einführung einer neuen Finanzsoftware bei der Stadtverwaltung. Durch die Softwareumstellung und die damit verbundene Datenmigration musste die Verarbeitung bei Steuern und Gebühren vorübergehend unterbrochen werden.

Mit der Verzögerung verschiebt sich auch der erste vierteljährliche Hebetermin für Grundbesitzabgaben und Gewerbesteuer (15. Februar) auf einen späteren Termin.

Die Stadtverwaltung bittet die Geseker Bürgerinnen und Bürger, die Jahresbescheide abzuwarten und bis zur Übersendung der Bescheide möglichst von Rückfragen, außer in dringenden Fällen, abzusehen.

Die neue Finanzsoftware bringt nicht nur einen erheblichen Umstellungsaufwand für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung mit sich, sondern sorgt auch für Veränderungen beim Bescheid-Layout und bei den Kassenzeichen. Vor der Zustellung der Bescheide wird die Stadtverwaltung nochmals ausführlich über die Veränderungen informieren.

Adresse (Hauptgebäude):
Stadtverwaltung Geseke
An der Abtei 1
59590 Geseke

Verwaltungsgebäude Altes Rathaus:
Stadtverwaltung Geseke
Am Teich 13
59590 Geseke

Außenstelle Bürgerbüro/Ordnungsamt:
Stadtverwaltung Geseke
Mühlenstraße 11
59590 Geseke

Briefadresse/Fon/Fax/Mail:
Stadtverwaltung Geseke
Postfach 1442
59585 Geseke

Telefon: 02942 / 500 0
Telefax: 02942 / 500 25
E-Mail: post@geseke.de

nach
oben