Baugenehmigung

Für den Neubau, den Umbau, die Nutzungsänderung und den Abbruch baulicher Anlagen wird eine Baugenehmigung benötigt. Der Kreis Soest als untere Bauaufsichtsbehörde erteilt diese für das gesamte Kreisgebiet.

In einigen Fällen wird ausnahmsweise keine Baugenehmigung benötigt, wie zum Beispiel bei Schutzhütten für Wanderer, Blitzschutzanlagen oder nicht überdachten Stellplätze bis zu 100 Quadratmetern.

Eine erteilte Baugenehmigung erlischt, wenn nicht binnen drei Jahren mit der Ausführung des Bauvorhabens begonnen wird oder die Bauausführung für ein Jahr unterbrochen wird. Auf schriftlichen Antrag kann die Baugenehmigung jeweils um ein Jahr verlängert werden.

Informationen rund ums Bauen können der Internetseite des Kreises Soestes entnommen werden.

Notwendige Unterlagen für einen Antrag bestehen aus:

  • Vordruck Bauantrag
  • Auszüge aus dem Katasterwerk (Auszug aus der Liegenschaftskarte / Flurkarte und der Deutschen Grundkarte)
  • Lageplan im Maßstab nicht kleiner als 1:500
  • Bauzeichnungen (Grundriss, Schnitt, Ansicht) im Maßstab 1:100
  • Baubeschreibung und bei gewerblichen oder landwirtschaftlichen Betrieben die Betriebsbeschreibung
  • Berechnung und Angaben zur Kostenermittlung
  • Nachweise der Standsicherheit und des Schallschutzes
  • Artenschutzprüfung

Je nach Bauvorhaben können noch weitere Unterlagen gefordert werden, zum Beispiel zum Brandschutzkonzept.


Die benötigten Formulare sind auf der Homepage des Kreises unter folgendem Link zu finden:

www.kreis-soest.de/bauen_kataster/bauen/bauen/baugenehmigung/baugenehmigung.php

Adresse (Hauptgebäude):
Stadtverwaltung Geseke
An der Abtei 1
59590 Geseke

Verwaltungsgebäude Altes Rathaus:
Stadtverwaltung Geseke
Am Teich 13
59590 Geseke

Außenstelle Bürgerbüro/Ordnungsamt:
Stadtverwaltung Geseke
Mühlenstraße 11
59590 Geseke

Briefadresse/Fon/Fax/Mail:
Stadtverwaltung Geseke
Postfach 1442
59585 Geseke

Telefon: 02942 / 500 0
Telefax: 02942 / 500 25
E-Mail: post@geseke.de

nach
oben