Keine Annahme von Gebrauchtmöbeln

31.07.2018
Bild einer Couch

Mehrmals monatlich gehen beim Sozialamt der Stadt Geseke Anfragen zur Übernahme gebrauchter Möbel und anderer Einrichtungsgegenstände ein. Häufig steckt die gut gemeinte Überlegung dahinter, die noch nutzbaren Möbelstücke könnten doch in einem unserer Flüchtlingswohnheime weitere Verwendung finden.

Die Stadt Geseke ist dankbar für jedes bürgerschaftliche Engagement, das geflüchteten Menschen zugute kommt. Möbelspenden können allerdings nicht angenommen werden.

Bild eines Schrankes

Daher lehnen wir solche Angebote stets dankend ab.

Die Lagerhaltung und die Personalkosten für das Abholen, Einlagern und Weiterverteilen von Sachspenden wären zu teuer, um ein solches Konzept sinnvoll und wirtschaftlich zu betreiben. Und ausreichende Lagerflächen sind ohnehin nicht vorhanden.

Es kommt hinzu, dass wir es aus vielerlei Gründen (z.B. Brandschutz) nicht ermöglichen können, dass Möbel oder Haushaltsgeräte aus Privathaushalten in unseren Gemeinschaftsunterkünften zum Einsatz kommen. Lesen Sie bitte bei Interesse hier, wie wir unsere Unterkünfte einrichten und warum wir dort bestimmte, einheitliche Standards anwenden.

Wir bitten Sie um Verständnis, dass die Stadt Geseke aus den genannten Gründen gebrauchtes Mobiliar nicht annimmt.


Wohin also mit den ausrangierten, aber noch gebrauchsfähigen Einrichtungsgegenständen?

  • Falls Sie diese am liebsten spenden würden, gibt es die Möglichkeit, eine entsprechende Zeitungsanzeige zu veröffentlichen. Häufig ist es so, dass Anzeigen unter der Rubrik "Zu verschenken" kostenlos sind.

  • Falls Sie gern vorrangig für geflüchtete Menschen spenden möchten, besteht eventuell die Möglichkeit, gezielt eine Familie zu unterstützen, die ihre Anerkennung vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge erhalten hat und nun dabei ist, eine Privatwohnung anzumieten. Manchmal fehlt es dann hier und da noch an wünschenswerter Ausstattung. Die ehrenamtlichen Flüchtlingsbetreuer können solche Sachspenden ggf. sinnvoll weitervermitteln.

  • Sie könnten auch online - über Kleinanzeigenportale - Ihre Sachen anbieten, ebenfalls in der Regel kostenlos.

  • Selbstverständlich könnte über Kleinanzeigen in Print- oder Online-Medien auch ein Verkauf versucht werden.

  • Und schließlich gibt es in der näheren Region Second Hand-Einrichtungshäuser (z.B. in Lippstadt und Soest), die gebrauchtes, gut erhaltenes Mobiliar ankaufen. Einen Versuch wäre es wert.

  • Sollten alle Bemühungen scheitern, würde wohl als letztes Mittel nur die Entsorgung bleiben. Hier hätten Sie die Wahl zwischen der Nutzung unserer Sperrmüllabfuhr und der Anlieferung zum Wertstoffhof. Wir hoffen aber und wünschen Ihnen, dass Sie doch noch einen dankbaren privaten Abnehmer finden.

Adresse (Hauptgebäude):
Stadtverwaltung Geseke
An der Abtei 1
59590 Geseke

Verwaltungsgebäude Altes Rathaus:
Stadtverwaltung Geseke
Am Teich 13
59590 Geseke

Außenstelle Bürgerbüro/Ordnungsamt:
Stadtverwaltung Geseke
Mühlenstraße 11
59590 Geseke

Briefadresse/Fon/Fax/Mail:
Stadtverwaltung Geseke
Postfach 1442
59585 Geseke

Telefon: 02942 / 500 0
Telefax: 02942 / 500 25
E-Mail: post@geseke.de

nach
oben