Aufwertung des Geseker Walls

Eine Aufwertung der Geseker Wallanlage durch Neuanpflanzungen und den Ausbau der Gehwege sieht die Grünkonzeption vor, die bereits im Jahr 2020 erstellt und im vergangenen Jahr einstimmig beschlossen wurde.

Mit der Umsetzung der Maßnahme soll nun in diesem Jahr in einem ersten Bauabschnitt begonnen werden. Dieser erschließt sich vom Calenhof über die Nord- und Ostmauer bis zum Hellweg. In einem Teilbereich müssen im Vorfeld der Baumaßnahme einzelne Bäume innerhalb der noch andauernden Fällperiode bis Ende Februar entnommen werden. Diese Arbeiten sollen am morgigen Freitag und Samstag erfolgen, sofern die Witterung es zulässt. Von der Fällung sind vornehmlich jüngere Bäume betroffen (Kugelahorn), welche durch besser geeignete, standortgerechte Baumarten ersetzt werden. Der ältere Baumbestand soll während der gesamten Bauzeit besonders geschützt und insgesamt erhalten werden. Hier sind nur Fällungen im Zuge der Verkehrssicherungspflicht von bereits abgängigen Bäumen geplant. Dies betrifft auch drei Bäume an der Westmauer, die im Zuge der Arbeiten, auf Beschluss der Baumkommission, gefällt werden.

Zum Abschluss der Arbeiten im ersten Bauabschnitt sind dann 50 Neuanpflanzungen vorgesehen.