Pressemitteilungen (Archiv)

"Die Blumenfrauen vom Viktualienmarkt" - Ausstellung der Fotoarbeiten von Hildegard Kaup

Ein Studienaufenthalt in München kurz nach dem Zweiten Weltkrieg gab den Anlass: Die aus Geseke stammende Fotografin Hildegard Kaup (1924-2016) ging von 1948 bis 1949 auf die Bayerische Staatslehranstalt für Lichtbildwesen (heute: Münchener Fotoschule). In dieser Zeit entstand ihre Fotoarbeit "Die Blumenfrauen vom Viktualienmarkt". Eine Sonderausstellung im LWL-Freilichtmuseum Detmold zeigt nun besagte Fotoarbeiten der Gesekerin.

Ein Studienaufenthalt in München kurz nach dem Zweiten Weltkrieg gab den Anlass: Die aus Geseke stammende Fotografin Hildegard Kaup (1924-2016) ging von 1948 bis 1949 auf die Bayerische Staatslehranstalt für Lichtbildwesen (heute: Münchener Fotoschule). In dieser Zeit entstand ihre Fotoarbeit "Die Blumenfrauen vom Viktualienmarkt".

Eine Sonderausstellung im LWL-Freilichtmuseum Detmold zeigt nun besagte Fotoarbeiten der Gesekerin. Ausstellungseröffnung ist am 7. Juli. In der Sammlung des Museums finden sich Fotografien unterschiedlichster Art. Ein Großteil stammt dabei aus dem Kaup`schen Nachlass, den Gesekes Kulturpreisträgerin Gabriele Wilpers zur Verfügung stellt.

Die Ausstellung ist im Haus Schwenger, im Paderborner Dorf des Freilichtmuseums zu sehen und stellt die Fotoarbeit aus der Ausbildungszeit Kaups in den Mittelpunkt, beleuchtet darüber hinaus aber auch das Leben und Werk der Fotografin, die es nach ihrem Aufenthalt in München wieder zurück in das familienbetriebene Atelier nach Geseke zog.

Die Ausstellung ist bis zum 31. Oktober zu den normalen Öffnungszeiten des LWL-Freilichtmuseum Detmold zu sehen: täglich (außer montags) und an allen Feiertagen, 9 bis 18 Uhr (letzter Einlass um 17 Uhr).