Pressemitteilungen (Archiv)

Lärmaktionsplanung an Haupteisenbahnstrecken des Bundesamt - II. Phase Öffentlichkeitsbeteiligung

Öffentlichkeitsbeteiligung vom 24.01. - 07.03.2018

Das Eisenbahn Bundesamt erstellt alle fünf Jahre für die Haupteisenbahnstrecken des Bundes einen Lärmaktionsplan (§ 47 a-f Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG)). Ziel des kontinuierlich durchgeführten Prozesses ist die Regelung von Lärmproblemen und Lärmauswirkungen. Eine Haupteisenbahnstrecke ist ein Schienenweg mit einem Verkehrsaufkommen von mehr als 30.000 Zügen pro Jahr. Die Kernstadt von Geseke und der Ortsteil Ehringhausen liegen an einer Haupteisenbahnstrecke.

Ein wesentlicher Punkt bei der Erstellung von Lärmaktionsplänen ist die Beteiligung der Öffentlichkeit. Im letzten Jahr konnte die Öffentlichkeit im Rahmen einer Beteiligung dem Eisenbahn Bundesamt wichtige Informationen zu ihrer persönlichen Lärmbelastung übermitteln. Rund 38.000 Beteiligungen sind eingegangen. Mit diesen Öffentlichkeitsbeteiligungen hat das Eisenbahn-Bundesamt nun Teil A des Lärmaktionsplanes fertiggestellt. Interessierte finden das Dokument unter folgenden Links: www.laermaktionsplanung-schiene.de oder www.eba.bund.de/lap.

Am 24. Januar beginnt im Zuge der Erstellung des Lärmaktionplanes die zweite Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung. Bis zum 07. März 2018 hat die Öffentlichkeit Gelegenheit, sich an der Überprüfung des Lärmaktionsplanes Teil A zu beteiligen. Der daraus hervorgehende Lärmaktionsplan Teil B wird Mitte des Jahres 2018 veröffentlicht. Teil A und Teil B ergeben dann zusammen den Lärmaktionsplan für die Haupteisenbahnstrecken.

Auch zur zweiten Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung bietet das Eisenbahn-Bundesamt wieder eine Informations- und Beteiligungsplattform im Internet an. Die Plattforum finden Sie unter der Adresse: www.laermaktionsplanung-schiene.de. Alternativ können Sie sich aber auch schriftlich per Post beteiligen.
Der Fragebogen kann ab dem 24.01.2018 unter www.laermaktionsplanung-schiene.de herunter geladen werden oder postalisch über Eisenbahn-Bundesamt, Redaktion Lärmaktionsplanung, Heinemannstraße 6, 53175 Bonn, angefordert werden. Bitte senden Sie Ihre Beteiligung auch an diese Adresse.
Beide Beteiligungswege werden in der Auswertung gleich behandelt.

Fragen zur Lärmaktionsplanung im Eisenbahn-Bundesamt können Sie an folgende E-Mail-Adresse richten: lap@​eba.bund.de.