Saisonvorbereitung im Geseker Freibad

Auch wenn noch niemand abschätzen kann, ob und wann die Freibadsaison in diesem Jahr beginnen darf, sind die Schwimmmeister bereits jetzt jeden Tag vor Ort, um das Bad für den möglichen Start herzurichten.

Aktuell sind es vor allem Gerätschaften wie Hochdruckreiniger und Schrubber, mit denen Ute Wieske, Alexander Rudolph und Simon Köthemann im Einsatz sind. Denn es gilt wie jedes Jahr, alles auf Hochglanz zu polieren. "Wir hoffen, dass wir am 1. Mai öffnen dürfen", gibt Alexander Rudolph als persönliches Ziel vor. "Natürlich ist uns bewusst, dass es keine normale Badesaison wird. Wir orientieren uns daher am vergangenen Sommer. Hier konnten wir bereits verschiedene Erfahrungswerte sammeln, wie auch trotz Corona ein Schwimmbetrieb möglich ist."

Und so wird es letztlich von der entsprechenden Verordnungslage abhängig sein, wann und unter welchen Voraussetzungen das Freibad am Huchtweg überhaupt öffnen darf. "Daher lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt auch noch keine Aussage zu möglichen Öffnungszeiten und einer konkreten Besucherzahl sagen", so Rudolph.

Anfang März hat für die Schwimmmeister die Vorbereitungsphase begonnen. In einem ersten Schritt wurden die Platten abgespritzt, das Laub auf dem Gelände zusammengetragen und entsorgt sowie neues Mobiliar aufgebaut. "Wir haben neue Stühle, Tische und Sonnenschirme angeschafft", verraten Alexander Rudolph und Simon Köthemann stolz. Aktuell laufen zudem die Arbeiten im Becken. So werden die Reinwasserschächte und der Boden gereinigt und verschiedene Wartungsarbeiten durchgeführt. In dem Zuge wird auch die gesamte Technik überprüft. In Kürze kann dann auch die Befüllung des Beckens beginnen.