Stadtarchiv

Kontaktinformationen:

Besucheradresse:
Ostmauer 2, 59590 Geseke

Das Stadtarchiv befindet sich in der obersten Etage der Dr.-Adenauer-Grundschule, Ostmauer 2. Der Zugang ist über den Schulhof auf der Rückseite des Gebäudes zu erreichen. Einen Kartenausschnitt finden Sie weiter unten.

Postadresse:
Stadtverwaltung Geseke, Stadtarchiv, Postfach 14 42, 59585 Geseke

Internetadresse:
www.geseke.de/archiv

Besuchszeiten:
Siehe hier.


Bitte beachten Sie:

Wegen der leider noch andauernden Corona-Pandemie gelten zur Einhaltung der Sicherheits- und Hygienebestimmungen für Archivbesuche bis auf weiteres folgende Regelungen:

  • Der Zutritt zum Lesesaal des Archivs ist derzeit nur mit einem gültigen 2G-Nachweis (genesen / geimpft) möglich. Erwachsene, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können, müssen neben einem ärztlichen Attest einen negativen Schnelltest vorlegen (max. 24 Stunden alt). Für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren gilt weiterhin die 3G-Regel. Für Kinder unter 16 Jahren ist kein Nachweis erforderlich. Jugendliche ab 16 Jahren müssen eine Schulbescheinigung vorlegen.
     
  • Zur Wahrung der Abstandsregeln ist die Anzahl der Besucher, die sich gleichzeitig im Lesesaal aufhalten dürfen, auf maximal zwei Personen reduziert. Lesehilfen am Platz finden nicht statt.
     
  • Eine Nutzung ist ausschließlich nach verbindlicher telefonischer Voranmeldung unter der Telefonnummer 02942/500-141 oder per E-Mail evelyn.richter@​geseke.de möglich. Spontanbesuche sind wegen der Besucherbegrenzung derzeit leider nicht möglich. Wer sich per E-Mail anmeldet, sollte wegen der Platzreservierung unbedingt die Terminbestätigung abwarten.
     
  • Das Tragen einer selbst mitgebrachten medizinischen Maske ist verpflichtend. Die Maskenpflicht gilt nicht nur in den eigentlichen Archivräumen sondern schon ab Betreten des Schulgeländes der Dr. Adenauer Grundschule, in deren oberster Etage sich das Stadtarchiv befindet.

Aktuelles und Besonderes aus dem Archiv:

  1. 2021.11.25 Neue 2G-Regel im Lesesaal des Stadtarchivs
    Das Stadtarchiv Geseke weist darauf hin, dass der Zutritt zum Lesesaal des Archivs derzeit nur mit einem gültigen 2G-Nachweis (genesen/geimpft) möglich ist.
  2. 21.05.2021: Geseker Archivalien gehen erneut mit LISE auf Reisen
    Akten und andere Archivunterlagen des 19. und 20. Jahrhunderts bestehen meist aus säurehaltigem Papier, das sich selbst bei optimalen Lagerbedingungen im Laufe der Zeit zersetzt. Bereits im März waren 65 Archivkartons abgeholt worden.
  3. 25.03.2021: Archivalien gehen "in Kur"
    Das Stadtarchiv Geseke nimmt erstmals an der Landesinitiative Substanzerhalt (LISE) zur Bestandserhaltung von Archivgut teil.
  4. 21.06.2020: Präsentation des II. Bandes der Geseker Stadtgeschichte
    Ziemlich genau drei Jahre nach der Veröffentlichung des ersten Bandes der Geseker Stadtgeschichte ist nun auch der zweite Band des Werkes veröffentlicht worden.
  5. 09.05.2020: Gösselkirmes-Film aus den 1960er Jahren aus dem Bestand des Stadtarchivs Geseke
    Zum Trost für alle Geseker wegen der ausgefallenen Gösselkirmes hat das Stadtarchiv Geseke aus seinen Beständen eine kleine Rarität ausgegraben, die aus einem privaten Nachlass vor einigen Jahren dem Archiv geschenkt worden war.
  6. 28.06.2017: Band I der Geseker Stadtgeschichte vorgestellt
    "800 Jahre Stadtrechte" - zu diesem Jubiläum hat die Stadt Geseke eine Publikation zur Geschichte Gesekes verfassen lassen. Bürgermeister Dr. Remco van der Velden stellte am 22. Juni 2017 offiziell das erste Buch der Stadtgeschichte Geseke vor.

Literatur über das Archiv und seine Bestände:

Findbücher des Geseker Stadtarchivs:

Bestand A (1501 bis 1848), Bestand B (1703 bis 1939), Bestand C (1808 bis 1939), Urkunden (1383 bis 1803)

Holthäuser Bauerschaft (1780 - 1848), Hüsteder Bauerschaft (1702 - 1811), Stälper Bauerschaft (1705 - 1842), Stockheimer Bauerschaft (1692 - 1836), Völmeder Bauerschaft (1600 - 1850), Volxmar Bauerschaft (1616 - 1711)

Hellweger bzw. Völmeder Hudegenossenschaft (1659 - 1871), Hüsteder Hudegenossenschaft (1693 - 1872), Stockheimer Hudegenossenschaft (1840 - 1841)

Schneideramt (1727 - 1843), Schneiderinnung (1853 - 1869), Schuhmacherinnung (1854 - 1869)

Archiv der Herren-Erben-Korporation zu Geseke (1656 - 1878)

Familienarchiv Bredenoll zu Geseke (1570 - 1899)

Familienpapiere des großherzoglich-hessischen Regierungsrats Hillebrand und seiner Erben zu Geseke (1732 - 1822)

Sachthematisches Inventar des Landesarchivs NRW Abt. Westfalen mit Geseke-Betreffen:


Stadtarchiv

Adresse

Stadtarchiv
Ostmauer 2
59590 Geseke

Anfahrt

Leitung


Generelle Erreichbarkeit

Öffnungszeiten
Tag
Dienstag:08.30 Uhr - 12.00 Uhr | 14.00 Uhr - 16.00 Uhr
Donnerstag:08.30 Uhr - 12.00 Uhr | 14.00 Uhr - 16.00 Uhr

Besuche sind nur nach vorheriger Anmeldung - telefonisch (Tel.: 02942/500-141) oder per Mail (evelyn.richter@geseke.de) - möglich.

Anfahrt

Das Stadtarchiv befindet sich in der obersten Etage der Dr.-Adenauer-Schule, Ostmauer 2. Der Zugang ist auf der Rückseite des Gebäudes zu erreichen.

Internet: www.geseke.de/archiv

Wegen der leider noch andauernden Corona-Pandemie gelten zur Einhaltung der Sicherheits- und Hygienebestimmungen für Archivbesuche bis auf weiteres folgende Regelungen:

  • ► Der Zutritt zum Lesesaal des Archivs ist derzeit nur mit einem gültigen 2G-Nachweis (genesen / geimpft) möglich. Erwachsene, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können, müssen neben einem ärztlichen Attest einen negativen Schnelltest vorlegen (max. 24 Stunden alt). Für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren gilt weiterhin die 3G-Regel. Für Kinder unter 16 Jahren ist kein Nachweis erforderlich. Jugendliche ab 16 Jahren müssen eine Schulbescheinigung vorlegen.
     
  • ► Zur Wahrung der Abstandsregeln ist die Anzahl der Besucher, die sich gleichzeitig im Lesesaal aufhalten dürfen, auf maximal zwei Personen reduziert. Lesehilfen am Platz finden nicht statt.
     
  • ► Eine Nutzung ist ausschließlich nach verbindlicher telefonischer Voranmeldung unter der Telefonnummer 02942/500-141 oder per E-Mail evelyn.richter@​geseke.de möglich. Spontanbesuche sind wegen der Besucherbegrenzung derzeit leider nicht möglich. Wer sich per E-Mail anmeldet, sollte wegen der Platzreservierung unbedingt die Terminbestätigung abwarten.
     
  • ► Das Tragen einer selbst mitgebrachten medizinischen Maske ist verpflichtend. Die Maskenpflicht gilt nicht nur in den eigentlichen Archivräumen sondern schon ab Betreten des Schulgeländes der Dr. Adenauer Grundschule, in deren oberster Etage sich das Stadtarchiv befindet.

Verwandte Themen & Infos