Pressemitteilungen (Archiv)

Stadtansicht von Geseke

Ein Ölgemälde des Künstlers Werner Wtthun schenkte die Stadt Erwitte der Stadt Geseke.

Geschenk der Stadt Erwitte

Der regional bekannte, inzwischen verstorbene, Münsterländer Künstler Werner Witthun hat die Stadtansicht von Geseke in Öl gemalt. Seit Anfang Mai befindet sich das Gemälde in Geseke, als Geschenk der Stadt Erwitte an die Stadt Geseke. Bürgermeister Peter Wessel übergab das 2 x 3 Meter große Bild an Bürgermeister Dr. Remco van der Velden.

Das Bild ziert die Stadtansicht Gesekes Ende der Fünziger / Anfang der Sechziger Jahre. Im Vordergrund befindet sich der Geseker Teich. Der bisherige Eigentümer des Gemäldes, Steinmetzmeister Dipl.-Ing. Werner Paetzke vermutete, dass das Bild die Stadtansicht von Erwitte zeigt. Damit das Gemälde bei dem Auszug aus seinem Haus nicht verloren geht, setzte er sich mit dem Erwitter Bürgermeister in Verbindung und schickte ihm ein Foto des Werkes. Da Bürgermeister Peter Wessel etliche Details fremd vorkamen, bat er den Geseker Hans Peter Busch, in seinem Haus Stadtarchivar, um Unterstützung. Hans-Peter Busch identifizierte das Ölgemälde sofort als Stadtansicht von Geseke. Karfreitag holten Bürgermeister Wessel und Stadtarchivar Busch das auf einer Art Hartfaserplatte gemalte Bild aus Hörstel im Münsterland ab.

Am 04. Mai übergab Bürgermeister Wessel mit der Schenkungsurkunde der Eheleute Paetzke und der Stadt Erwitte das Werk Witthuhns an Bürgermeister Dr. Remco van der Velden. "Wir freuen uns, dass die Stadt Erwitte ein Bild, das die Stadtansicht Gesekes zeigt, abholt und unserer Stadt schenkt. Wir werden, nachdem es noch etwas restauriert wurde, einen schönen Platz finden", bedankte sich Gesekes Bürgermeister.