Pressemitteilungen (Archiv)

"The SAME GAME"-Ausbildungsmesse am 14. März

Schülerinnen und Schüler sind zur 21. Geseker Ausbildungsbörse am 14. März eingeladen. Auf der "GAME" präsentieren sich 45 Unternehmen und Organisationen von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr in der Sekundarschule Geseke.

15.00 Uhr bis 18.00 Uhr in den Räumlichkeiten der Sekundarschule Geseke

Junge Fachkräfte zu finden bzw. an dem Standort zu halten ist bei den stetig wachsenden Möglichkeiten immer schwieriger. Daher machen die Städte Geseke und Salzkotten bei den Ausbildungsmessen nun gemeinsame Sache. "Ziel ist es, dass wir gemeinschaftlich für beide Veranstaltungen und Wirtschaftsstandorte Synergieeffekte erzeugen möchten. Ebenso wollen wir den Schülerinnen und Schülern unserer Schulen verstärkt die beruflichen Perspektiven direkt vor der Haustür näher bringen", erläutern die beiden Bürgermeister Dr. Remco van der Velden (Geseke) und Ulrich Berger (Salzkotten) den Hintergrund dieser erstmaligen Kooperation.

Gelingen soll dies u. a. durch eine gemeinsame Marketingstrategie, wie beispielsweise mit einem gemeinschaftlichen Flyer oder Aktivitäten in den sozialen Medien. "Besonders freut es uns, dass die Jahrgänge 9 zusätzlich auch die Ausbildungsmessen der anderen Stadt besuchen werden. Dieses Projekt zeigt, dass interkommunale Zusammenarbeit auch nachhaltig funktionieren kann", so die beiden Stadtoberhäupter.

Die 23. Sälzer Ausbildungsplatzbörse fand bereits am Freitag, dem 8. März von 8 bis 13 Uhr, in der Mensa der Gesamtschule statt. Die Börse richtete sich an die Jahrgänge 9, 10 und 11, die klassenweise und während des Unterrichtes die Firmen in der Mensa besuchen werden. Organisiert wurde die Veranstaltung von der Wirtschaftsförderung der Stadt Salzkotten, der Agentur für Arbeit Paderborn und der Gesamtschule Salzkotten.

Morgen, also am 14. März 2018, veranstaltet das Geseker Wirtschafts-Netzwerk e.V., die Stadt Geseke sowie die Agentur für Arbeit Lippstadt, die zweite Auflage der "GAME - Geseker AusbildungsMesse". Von 15 bis 18 Uhr haben alle Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, eigenständig die 45 ausstellenden Unternehmen und Institutionen zu besuchen und sich über die offenen Ausbildungsplätze zu informieren. "Bringt vollständige Bewerbungsunterlagen mit. Vor Ort können bereits erste Gespräche mit den Unternehmen geführt werden. Die Agentur für Arbeit bietet auch wieder ein Bewerbungsmappen-Check an", lädt das Organisatorenteam des Geseker Wirtschafts-Netzwerkes die Schülerinnen und Schüler zum Besuch ein.

Der Eintritt ist frei.