Fahrstuhl im Gebäude Bäckstraße 6

Barrierefreier Zugang zu den Räumen der Abteilung Soziale Sicherung

Unter der Adresse Bäckstraße 6 ist die Abteilung Soziale Sicherung der Stadt Geseke mit ihren verschiedenen Sachgebieten zu finden.

Das Gebäude verfügt über einen Personenaufzug, zu dem wir Ihnen an dieser Stelle gerne einige Informationen geben möchten.

Um unsere Dienststelle zu erreichen, gehen Sie bitte linksseitig am Gebäude entlang in Richtung der zurückliegenden Parkplätze. Sie finden dort zwei Seiteneingänge zu unseren Räumlichkeiten. Der erste Seiteneingang führt ebenerdig zu unserem Aufzug und ist auch entsprechend beschriftet. Der zweite Seiteneingang ist nicht barrierefrei, da einige Treppenstufen überwunden werden müssen.

Sofern Sie auf den Fahrstuhl angewiesen sind, nutzen Sie also bitte den ersten Seiteneingang.

Gerne können Sie von außen den automatischen Türöffner betätigen. Sie befinden sich dann im Zugangsbereich zu dem Aufzug. Hier geht es einige Meter geradeaus und dann links Richtung Fahrstuhl.


Wichtig für Rollstuhlfahrer

Bereits an der Eingangstür werden Sie darauf hingewiesen, dass der Fahrstuhl leider nicht für Elektrorollstühle geeignet ist. Wir erläutern Ihnen das im Folgenden gerne.

Mit Rollstühlen üblicher Größe, z.B. Leichtgewichtrollstühlen, Standardrollstühlen, Adaptivrollstühlen oder Rollatoren sollte die Nutzung des Aufzuges grundsätzlich problemlos möglich sein.

Mit (großen) Elektrorollstühlen kann es jedoch dazu kommen, dass Sie im Fahrstuhl nicht rangieren können. Der Aufzug hat zwei Eingänge, die im rechten Winkel zueinander angeordnet sind. Wenn Sie in den Aufzug hineinfahren, müssen Sie, um ihn anschließend auf unserer Etage zu verlassen, eine 90 Grad-Kurve vollziehen, was bei großen Rollstühlen unter Umständen nicht möglich ist.

Sollten Sie davon einmal betroffen sein, haben Sie immer noch die Möglichkeit, den Fahrstuhl einfach rückwärts wieder zu verlassen. Notfalls könnten Sie natürlich auch das Alarmsystem im Aufzug auslösen.

Um Ihnen jegliche Unannehmlichkeiten zu ersparen, informieren wir Sie bereits an dieser Stelle ausführlich über die Art und Größe des Aufzuges. Näheres entnehmen Sie bitte der Grundrisszeichnung mit Angaben zu den Innenmaßen des Fahrstuhls.

Tipp: Falls Sie auf einen Elektrorollstuhl angewiesen sind, empfehlen wir Ihnen, uns vor Ihrem Besuch kurz zu kontaktieren. Wir können dann gegebenenfalls schon vorab klären, ob der vorhandene Aufzug eine für Ihren Rollstuhl ausreichende Größe hat. Sollte das nicht der Fall sein, werden wir gerne individuelle Lösungen mit Ihnen abstimmen, die es Ihnen ermöglichen, uns dennoch zu besuchen. Beispielsweise in einem anderen Verwaltungsgebäude der Stadt Geseke.


Mit dem richtigen Taster schnell zum Ziel

Im Aufzug finden Sie zwei Panels mit Tastern, über die Sie die gewünschten Etagen ansteuern können. Das ist durchaus etwas ungewöhnlich und hat damit zu tun, dass der Fahrstuhl im Jahre 2022 nachträglich noch einmal modifiziert wurde und seitdem nun auch auf einer zusätzlichen Ebene halten kann.

Die Schalterpanels befinden sich im Aufzug jeweils gegenüberliegend.

Wenn Sie von draußen kommend den Fahrstuhl betreten, betätigen Sie bitte den Taster „E“ auf dem größeren Schalterpanel (siehe Bild 1). Sie fahren dann ein kleines Stück hoch und befinden sich auf der Ebene unserer Dienststelle, die Sie nun barrierefrei erreichen können.

Sobald Sie später wieder nach unten fahren und das Haus verlassen möchten, drücken Sie bitte wiederum den Taster „E“, dieses Mal jedoch auf dem gegenüberliegenden (kleineren) Panel.

Wie gesagt, das ist schon etwas speziell. Aber wenn man es einmal verstanden hat, kein Problem.


Technische Aspekte und Sicherheit

Der Aufzug ist für bis zu 5 Personen zugelassen und hat eine Tragfähigkeit von 400 kg. Im Brandfall darf der Fahrstuhl nicht benutzt werden!

Selbstverständlich befindet sich der Aufzug auf einem aktuellen technischen Stand und die sichere Funktionsfähigkeit wird durch fachgerechte Wartungen regelmäßig überprüft.
 


Verwandte Themen und Infos