Pressemitteilungen (Archiv)

Probebohrungen für das Baugrundgutachten Marktplatz

Die Arbeiten für die Neugestaltung des Geseker Marktplatzes gehen in eine neue Phase. Für das in Auftrag gegebenen Baugrundgutachten wurden gestern Bodenproben entnommen.

Die Arbeiten für die Neugestaltung des Geseker Marktplatzes gehen in eine neue Phase. Nachdem die Stadt Geseke im Oktober die Zuwendung aus dem von Bund und Land geförderten Städtebauprogramm "Aktive Stadt- und Ortsteilzentren" erhalten hat, kann es nun mit der konkreten Ausführungsplanung weitergehen. Dazu wurde jetzt zunächst ein Baugrundgutachten in Auftrag gegeben. 13 Bohrlöcher werden mittels Rammkernsondierung bis zu einer Tiefe von 2 m in den Untergrund getrieben. Mit den entnommenen Bodenproben des Marktplatzes kann die genaue Schichtenfolge des Untergrundes analysiert werden. Die Auswertung der Proben liefert aussagekräftige Hinweise zur Tragfähigkeit und bautechnischen Eigenschaften der anstehenden Böden, z.B. zur Wiederverwendbarkeit sowie auf mögliche archäologische Funde.